Aus für Stade: Einstieg in den Ausstieg

SPD-Landesvorsitzender Claus Möller begrüßt die Abschaltung des Atomkraftwerks Stade

SPD-Landesvorsitzender Claus Möller begrüßt die Abschaltung des Atomkraftwerks StadeZur Abschaltung des Atomkraftwerks Stade erklärt SPD-Landesvorsitzender Claus Möller: „Die SPD Schleswig-Holstein hat einen langen Kampf für das Ende der Kernenergienutzung geführt. Die endgültige Abschaltung des Kraftwerks Stade ist der Einstieg in den Ausstieg im Rahmen des Energiekonsenses. Die Schleswig-Holsteiner haben in der Sozialdemokratie in den 80er Jahren eine Pionierfunktion für die Energiepolitik übernommen. Dazu gehörte der Ausstieg aus der Atomkraft wie der Einstieg in alternative Energien, der in Schleswig-Holstein seit 1988 in beispielhafter Weise vorangetrieben wird. Der Atomkonsens zwischen Bundesregierung und Stromerzeugern sorgt für ein geregeltes Verfahren. Die Abschaltung von Stade ist ein Meilenstein auf dem Weg zu einer neuen Energiepolitik. Leider bleibt uns mit dem Atommüll eine gefährliche Hypothek erhalten.“