SPD in Schleswig-Holstein weit über dem Bundestrend

Zu der am 22. Februar 2004 von den Lübecker Nachrichten veröffentlichten Forsa-Umfrage erklärt SPD-Landesvorsitzender Claus Möller:

Zu der am 22. Februar 2004 von den Lübecker Nachrichten veröffentlichten Forsa-Umfrage erklärt SPD-Landesvorsitzender Claus Möller:

„Diese Meinungsumfrage bestätigt die herausragende Rolle und Popularität von Ministerpräsidentin Heide Simonis und zeigt, dass die SPD in Schleswig-Holstein personell und inhaltlich gut aufgestellt ist.


Natürlich ist das Ergebnis der Sonntagsfrage für uns nicht zufriedenstellend, was angesichts des gegenwärtigen Bundestrends allerdings auch kein Wunder ist. Dennoch liegt die SPD in Schleswig-Holstein mit gegenwärtig 33 Prozent weit über dem SPD-Bundestrend. Das ist sicher auch Ausdruck davon, dass Landesregierung und Landespartei die Politik der Bundesregierung unterstützern, aber darüber hinaus klare Vorschläge gemacht haben, zur sozial gerechten Gestaltung der Sozialsysteme in Deutschland und zur Bildungspolitik. Die Menschen in Schleswig-Holstein unterscheiden sehr klar zwischen Bund und Land.


Die Ergebnisse dieser Meinungsumfrage sind ein gutes Fundament auf das wir aufbauen können. Der Wahlkampf hat ja noch gar nicht richtig angefangen. Wenn wir jeden Monat ein Prozent zulegen, bleibt Heide Simonis Ministerpräsidentin.“