Kulturhauptstadt Europas 2010 – Schleswig-Holstein ist mit dabei

Der Lübecker SPD-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Wolfgang Baasch, der Europaabgeordnete Willi Piecyk und die Lübecker Bundestagsabgeordnete Gabriele Hiller-Ohm zur Bewerbung der Hansestadt Lübeck als Kulturhauptstadt:

Der Lübecker SPD-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Wolfgang Baasch, der Europaabgeordnete Willi Piecyk und die Lübecker Bundestagsabgeordnete Gabriele Hiller-Ohm zur Bewerbung der Hansestadt Lübeck als Kulturhauptstadt:

„Stellvertretend für Schleswig-Holstein bewirbt sich die Hansestadt Lübeck um den ehrenvollen Titel „Kulturhauptstadt Europas 2010“.


Als Weltkulturerbe bietet Lübeck sich herausragend als Kulturhauptstadt an.


Lübeck als Stadt der Musik, der Literatur, mit Theatern und Freier Kunst bietet hier hervorragende Anknüpfungspunkte um sich als europäische Kulturhauptstadt zu präsentieren.


Darum unser persönliches Engagement für Lübeck: Lübeck liegt geografisch richtig.


Als Bindeglied und Drehscheibe zwischen europäischem Festland und Ostseeregion kommen dieser Stadt wichtige kommunikative Aufgaben zu. Im Mittelalter „Königin der Hanse“ und damit Motor eines Wirtschaftsnetzwerkes, kann diese Stadt an der Ostsee, neben ihrer wirtschaftlichen Kraft mit dem größten europäischen Fährhafen, heute auch der Zentralpunkt für ein kulturelles Netzwerk werden.


Es bietet sich für das Jahr 2010 an, allen Partnern im Ostseeraum – insbesondere den ab Mai des Jahres hinzu kommenden neuen Mitgliedsländern der Europäischen Union – in dem historischen Ambiente der Lübecker Altstadt eine Auftritts- und Präsentationsmöglichkeit ihrer kulturellen Vielfalt zu geben und damit das Zusammenwachsen des alten und neuen Europas zu beschleunigen und zu festigen.


Deshalb gibt es für uns als Abgeordnete des Europäischen Parlaments, des Landtages und des Bundestages nur eine Entscheidung: Lübeck muss Kulturhauptstadt Europas 2010 werden.“