Claus Möller kommentiert CDU-Landesvertreterversammlung

Landes-CDU weit von Regierungsfähigkeit entfernt

Landes-CDU weit von Regierungsfähigkeit entfernt

„Die CDU hat sich am 8. Mai in Norderstedt so präsentiert, wie sie ist: stockkonservativ und ohne Konzepte“, kommentiert SPD-Landesvorsitzender Claus Möller die Landesvertreterversammlung der CDU.


„Die CDU und ihr Spitzenkandidat führen eine Negativ-Kampagne gegen das Land. Dabei ist klar: Wer das Land schlecht redet, kann es auch nicht gut regieren.“


„Der Spitzenkandidat beweist auch inhaltlich die Zukunftsunfähigkeit der CDU“, kommentiert SPD-Landesvorsitzender Claus Möller. „Wer sich an den bildungspolitischen Standards der 60er Jahre und an der Wirtschaftspolitik Ludwig Erhards orientiert, hat aus der PISA-Studie nichts gelernt und kann Schleswig-Holstein nicht in eine wirtschaftlich erfolgreiche Zukunft führen“.


Auch sei auf den ersten 40 Plätzen der CDU-Landesliste die Quote mit nur 27,5 Prozent nicht erfüllt worden. „Die Frauen in der CDU ziehen also auch weiterhin den Kürzeren“, stellt Möller fest. „Dies ist für Carstensen kein Meisterstück, und auch das erreichte „Gesellenstück“ hat mit diesem Ergebnis deutliche Kratzer.“