Claus Möller: „So nicht!“ Nord-SPD demonstrierte am Samstag (25.9.) in Kiel mit der IG Metall gegen den Arbeitsplatzabbau bei HDW


Der SPD-Landesvorsitzende Claus Möller und der Kieler SPD-Kreisvorvorsitzende Rolf Fischer hatten in einem Schreiben an alle SPD-Mitglieder in der KERN-Region (Kreise Kiel, Plön, Neumünster und Rendsburg-Eckernförde) zur Teilnahme an der Demonstration der IG Metall am Samstag in Kiel gegen die Arbeitsplatzabbau-Pläne bei HDW aufgerufen.


Möller: „Das Unternehmenskonzept, dass in Kiel die Streichung von über 1.000 Arbeitsplätzen und eine totale Abhängigkeit von militärischen Aufträgen bedeutet, ist absolut indiskutabel. Deshalb haben wir die SPD-Mitglieder zur Teilnahme an der Demonstration am kommenden Samstag aufgerufen. So nicht, HDW.“


Der SPD-Landesvorstand hat mit dem Betriebsratsvorsitzenden Ernst Kiel die Situation bei HDW diskutiert. Die schleswig-holsteinische SPD steht an der Seite der Belegschaft, des Betriebsrats und der IG Metall beim Kampf gegen die drohenden Massenentlassungen. Der Landesvorstand begrüßte die Bemühungen von Ministerpräsidentin Heide Simonis und Wirtschaftsminister Bernd Rohwer, die sich mit den Mitteln der Politik für die Sicherung der Arbeitsplätze einsetzen.


Möller und Fischer riefen die Kieler Bevölkerung auf, Solidarität mit der HDW-Belegschaft zu zeigen und am vergangenen Samstag an der Demonstration der IG Metall teilzunehmen. Insgesamt demonstrierten über 5.000 Personen gegen den Arbeitsplatzabbau bei HDW.