Wahlkampfauftakt: Über 2.000 Gäste in den Holstenhallen

Über 2.000 Gäste besuchten am 07. Januar den Wahlkampfauftakt der SPD-Schleswig-Holstein in den aus allen Nähten platzenden Holstenhallen in Neumünster.

Die Absage von Bundeskanzler Gerhard Schröder, der aufgrund der Flutkatastrophe in Südostasien seine Stellung in Berlin hielt, war verständlich. Die SPD Schleswig-Holstein konnte kurzfristig den Literatur-Nobelpreisträger Günter Grass gewinnen und dieser wurde beim Einmarsch mit Heide Simonis, dem Landesvorsitzenden Claus Möller und dem Fraktionsvorsitzenden Lothar Hay mit stehenden Ovationen begrüßt.

Der Wahlkampfauftakt wurde der Lage und Situation nach der Flutkatastrophe entsprechend angemessen veranstaltet: Es wurden Spenden für UNICEF gesammelt und an das Schicksal der vielen betroffenen Menschen gedacht.



Claus Möller: „Wenn die Menschen nun weltweit ganz eng zusammen rücken, dann muss der Wahlkampf zurück treten. SPD und CDU haben auf meine Initiative hin vereinbart, dass die heutigen Wahlkampf-Auftakt-Veranstaltungen in einer der Situation angemessen Art und Weise stattfinden. Und für den Gedenktag für die Opfer der Flutkatastrophe am 20. Januar sagen wir alle Wahlkampf-Veranstaltungen ab.“

Mehr zum Wahlkampfauftakt finden Sie hier