Claus Möller tritt erneut als Landesvorsitzender der SPD an

In einem Schreiben an die Mitglieder des SPD-Landesvorstandes, des Landesparteirates und den Kreisvorsitzenden hat SPD-Landesvorsitzender Claus Möller seine Entscheidung bekannt gegeben, auf dem nächsten Landesparteitag der SPD am 23. April dieses Jahres erneut als Landesvorsitzender zu kandidieren. Zur Begründung sagte Möller: „Das Amt des Landesvorsitzenden meiner Partei bedeutet mir mehr Lust denn Last. Selbst die Konkurrenz staunt, mit welcher Motivation und welchem Engagement die SPD unter dem Motto ‚Stark im Norden‘ den Landtagswahlkampf bestreitet. Nach einer Reihe von Gesprächen im Landesvorstand, mit einigen Kreisvorsitzenden und vielen anderen Genossinnen und Genossen, bin ich zu der Entscheidung gelangt, für den Landesvorsitz zwei weitere Jahre zur Verfügung zu stehen.“



Möller verwies darauf, dass in den vergangenen zwei Jahren organisatorisch und programmatisch vieles erreicht worden sei. „Wir haben das politische Profil der Landespartei -links, dickschädelig und frei- geschärft“. Dennoch gebe es politisch-inhaltliche und organisatorische Baustellen, für die sich eine weitere Amtszeit lohne. Der SPD-Landesvorsitzende nannte die Diskussion über ein neues Grundsatzprogramm der SPD, den Bundestagswahlkampf 2006, die Durchsetzung der Positionen zur Bildungs- und Steuerpolitik und die Bürgerversicherung auf dem Bundesparteitag im November 2005.