Zu den Ergebnissen des kleinen SSW-Parteitags erklärte SPD-Landesvorsitzender Claus Möller:

Wir begrüßen die Entscheidung des SSW, auch jenseits einer großen Koalition eine Regierungsbildung für Schleswig-Holstein zu ermöglichen. Bereits im Wahlkampf hat sich gezeigt, dass die programmatischen Schnittmengen zwischen SPD und SSW bei zentralen Themen wie z.B. der Bildungs-, Energie- und Minderheitenpolitik hoch sind.

Die SPD Verhandlungsspitze wird die Ergebnisse der Sondierungsgespräche mit den Fraktionen von CDU, Bündnis90/ Die Grünen und SSW am Montag auf einer gemeinsamen Sitzung von Landtagsfraktion und Landesvorstand vorstellen und darauf aufbauend einen Vorschlag für die Aufnahme konkreter Gespräche über eine Regierungsbildung unterbreiten.