Lothar Hay und Claus Möller: Herzlichen Dank, Heide!

Zu der Erklärung von Ministerpräsidentin Heide Simonis nehmen der Fraktionsvorsitzende Lothar Hay und der Landesvorsitzende Claus Möller wie folgt Stellung:

Wie sind auch heute noch fassungslos und erschüttert über den Ablauf und die Umstände der gestrigen Abstimmungen im Landtag. Der Schaden, der für die SPD in Schleswig-Holstein entstanden ist, weil offenbar ein Mitglied unserer Fraktion die Bildung einer Reform-Koalition mit einem anspruchsvollen und engagierten Programm zerstört hat, ist immens.

Vor allem aber war dies ein politisch und vor allem menschlich ganz schrecklicher Tag für Heide Simonis. Nach einem tollen Ergebnis bei der Nominierung als Spitzenkandidatin, nach einem sehr engagierten Wahlkampf, in dem unsere Mitglieder überaus aktiv und kreativ für die Partei und die Spitzenkandidatin geworben haben, und nach einem eindeutigen Votum für den Koalitions- und den Tolerierungsvertrag ist dieses Ende einer außergewöhnlichen politischen Laufbahn überaus bitter. Das hat Heide Simonis nicht verdient!

Wir bedauern, aber respektieren Heide Simonis‘ Entscheidung, für ein politisches Amt künftig nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Sie hat sich um unser Land und um die SPD Schleswig-Holstein verdient gemacht. Sie hat das Land im Bundestag vertreten, als Finanzministerin Verantwortung übernommen und es als Ministerpräsidentin regiert – mit uneingeschränktem und unermüdlichem Einsatz. Dafür sagen wir ihr unseren herzlichsten Dank. Ihre Wärme, ihr Witz und ihre Direktheit werden uns und den Menschen in Schleswig-Holstein fehlen. Derjenige, der diesen Verlust verursacht hat, muss die Verantwortung für sein Handeln übernehmen.