„Wir sind stolz auf Heide Simonis“

Zum Ausscheiden von Heide Simonis aus dem SPD-Parteivorstand erklärt SPD-Landesvorsitzender Claus Möller heute in Berlin:

Zum Ausscheiden von Heide Simonis aus dem SPD-Parteivorstand erklärt SPD-Landesvorsitzender Claus Möller heute in Berlin:

„Mit dem Ausscheiden von Heide Simonis aus dem SPD-Parteivorstand, dem sie seit 1988 angehört hat, verlieren die schleswig-holsteinische SPD und das Land Schleswig-Holstein ihre ohne Zweifel profilierteste Repräsentantin in der Bundespolitik.

Heide Simonis hat die Interessen und die Positionen Schleswig-Holsteins in Bonn und Berlin über viele Jahre kompetent und wirkungsvoll vertreten. Dabei war sie alles andere als bequem. Oft war sie ihrer Zeit voraus. Das gilt insbesondere für ihre Vorstellungen für eine Reform des Öffentlichen Dienstes, für die sie sich seit Anfang der 90er Jahre engagiert und für die sie gestritten hat.

Für die Sozialdemokratie hat sie in der Nachfolge von Björn Engholm die Beziehungen zu den skandinavischen Nachbarländern weiter entwickelt und vertieft. Der Ausbau der vorbildlichen Minderheitenpolitik in Schleswig-Holstein, die hohe Wertschätzung und Förderung ehrenamtlichen Engagements, die Vorstellungen der schleswig-holsteinischen SPD für eine Reform des Bildungswesens nach skandinavischen Vorbild und die Initiativen der Landesregierung für eine sozial gerechte Steuerpolitik haben hier ihre Wurzeln.

Wir sind stolz auf Heide Simonis.“