Wir sind stark im Norden!

Die SPD in Schleswig-Holstein ist wieder stärkste Partei im Land! Das ist das schöne Ergebnis dieser Bundestagswahl und ein großer Erfolg für uns. Mit 38,2% haben wir das Niveau unseres Ergebnisses der Landtagswahl halten können und liegen wieder mit rund 2% vor der CDU. Und: In Lübeck wurde Bernd Saxe mit 62% (!) im Amt als Bürgermeister bestätigt.


Dazu hat auch beigetragen, dass wir eine klare programmatische Ausrichtung haben, nämlich das Eintreten für soziale Gerechtigkeit, von uns „roter Faden der sozialen Gerechtigkeit“ genannt. Dies hat sich durchgesetzt im Wahlmanifest der SPD und in der Berliner Wahlkampfführung.


Es hat keine Wechselstimmung vom Sozialstaat in den Neoliberalismus gegeben. Inhaltlich heißt das: Die Menschen wollen, dass die notwendigen Reformen sozial gerecht erfolgen, nicht mit sozialer Kälte.


Für uns in Schleswig-Holstein bedeutet dieses Wahlergebnis, dass wir mit starkem Selbstbewusstsein an die vor uns liegende Arbeit in der Großen Koalition heran gehen. Mit unseren Themen und auf Augenhöhe.


Das Wahlergebnis bedeutet auch, dass die SPD als Partei mit Blick auf die Kommunalwahl 2008 und die Landtagswahl 2010 ihre Themen – vom Arbeitsmarkt, über Bildung, Familie, Reform des Sozialstaats und auch in der Umwelt- und Energiepolitik – weiter diskutiert, Konzepte konkretisiert und das Profil weiter schärft.


Mit diesem guten Wahlergebnis im Rücken nehmen wir jetzt Kurs auf 2008! Die wahlkampffreie Zeit werden wir auch nutzen um die Parteiarbeit und –organisation zu modernisieren und auf eine neue Parteiarbeit in der Bürgergesellschaft auszurichten.