Zu der am 13.10.05 in Berlin bekannt gegebenen Ministerliste der SPD erklärt SPD-Landesvorsitzender Claus Möller:

„Die SPD wird in der großen Koalition mit 8 Ministerien auf gleicher Augenhöhe mit der CDU/CSU vertreten sein Das Regierungsteam der SPD ist eine gute Mischung aus erfahrenen und neuen politischen Gesichtern. Ich hätte mir allerdings etwas mehr Mut zum Generationswechsel und eine/n ausgesprochene/n Expertin/Experten für das Umwelt-und Energie-Ressource gewünscht.

Mit den vorgeschlagenen Ministerinnen und Ministern haben wir eine gute Chance, das Profil der Sozialdemokratie in Sachen sozialer Gerechtigkeit sowie in der Außen- und Friedenspolitik deutlich zu schärfen. Die SPD erwartet von Ihrer Regierungsmannschaft eine Politik wie sie das Wahlmanifest der SPD vorgezeichnet hat. In diesem Sinne wird in den anstehenden Koalitionsverhandlungen eine selbstbewusste SPD auftreten. Ob die große Koalition tatsächlich zustande kommt, entscheidet nach Abschluss der Sachverhandlungen ein Parteitag der SPD. Die Einbindung des Parteivorsitzenden in die Regierungsarbeit einer großen Koaliltion ist nicht unproblematisch und ist in der SPD Schleswig-Holstein unüblich. Es ist deshalb wichtig, auf dem Bundesparteitag eine/n starke/n politische/n Generalsekretärin/Generalsekretär zu wählen.