Claus Möller zum Verzicht von Franz Müntefering auf Parteivorsitz

Zur Erklärung von Franz Müntefering, nicht erneut als SPD-Vorsitzender zu kandidieren, erklärt SPD-Landesvorsitzender Claus Möller:

„Die Ankündigung von Franz Müntefering, auf dem Bundesparteitag der SPD Mitte November nicht wieder als SPD-Vorsitzender zu kandidieren, kam für alle Teilnehmer der heutigen Sitzung des SPD-Präsidiums und des Parteivorstandes völlig überraschend. Die SPD in Schleswig-Holstein bedauert diesen Schritt Münteferings außerordentlich. Müntefering hat die SPD in den vergangenen Jahren in für die Partei schwerer See kraftvoll und mit großem Rückhalt geführt. Die SPD ist nun kurz vor dem Bundesparteitag in einer extrem schwierigen Situation.

Für die laufenden Koalitionsverhandlungen kommt es jetzt darauf an, dass die SPD die Reihen schließt und die aktuelle Krise schnell und mit großer Disziplin überwindet. Die Koalitionsverhandlungen wird die SPD mit Franz Müntefering als Verhandlungsführer zügig und im Sinne der Positionen unseres Wahlmanifests fortsetzen.“