Claus Möller: Matthias Platzeck ist eine gute Wahl

„Matthias Platzeck ist ohne Zweifel eine gute Wahl für das Amt des Vorsitzenden der SPD. Er wäre ein Vorsitzender mit Herz für die Partei und verkörpert den anstehenden Generationenwechsel. Als brandenburgischer Ministerpräsident hat er Regierungserfahrung in einer Großen Koalition und den notwendigen Sinn dafür, dass die SPD darüber hinaus Perspektiven und eigenständiges Profil vertreten muss. Im letzten Landtagswahlkampf in Brandenburg hat er unter Beweis gestellt, dass er ein harter und erfolgreicher Wahlkämpfer ist. Auch die Art und Weise wie er und Kurt Beck sich in dieser Frage abgestimmt haben, ist ein gutes Zeichen.


Der Rückzug von Franz Müntefering als Vorsitzender ist für unsere Mitglieder und Anhänger schmerzhaft. Die schleswig-holsteinische SPD dankt Franz Müntefering ausdrücklich für die Arbeit, die er in den vergangenen Jahren für die SPD geleistet hat und kritisiert die Umstände, die ihn dazu bewogen haben, als Vorsitzender künftig nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Dass er als Vizekanzler und Bundesminister für Arbeit und Soziales in die neue Bundesregierung eintreten wird, ist gut für das Land und für die Partei.“