Politischer Aschermittwoch in Marne mit Ralf Stegner

Am 1. März wurde in Marne die Karnevalssaison traditionell mit dem politischen Aschermittwoch der Landes-SPD und der Landes-AfA abgeschlossen. Knapp 200 Gäste kamen zum neunten Mal in die Marner Tonhalle im Kreis Dithmarschen, darunter auch der Landesvorstandsmitglied Detlef Buder, Landtagsabgeordneter Olaf Schulze, Kreisvorsitzende Angelika Hansen-Siebels wie auch die örtliche Prominenz, zum Beispiel der Marner Bürgermeister Thomas Massmann und der Elferrat der Marner Karnevalsgesellschaft nebst Prinzenpaar und Kinderprinzenpaar.

Nach altbewährtem Rezept tanzten Tanzmariechen Gardetanz, es wurden Büttenreden gehalten und auch das Männerballett „De Marner Plattfeut“ stand wieder im Tütü auf der Bühne. Karl-Heinz Luckhardt, Kieler Oberbürgermeister a.D., präsentierte mit Gitarre politisches Liedgut und erntete viel Applaus.

Als „politischer“ Gast kam dieses Jahr Innenminister Dr. Ralf Stegner, der mit der Kabarett-Truppe „Die Staatisten“ das närrische Treiben in Politik und Gesellschaft ordentlich aufs Korn nahm. Ralf Stegner war als „Kellner Wolfgang“ verkleidet und servierte unter anderem „Miss Angie“ ein herrliches „Dinner for one“, las die Nachrichten der Tagesschau und warf singend „Klingelingeling klingelingeling, hier kommt der Austermann!“ bunte Plastikeier ins Publikum. Auch die großen Koalitionen in Land und Bunden wurden auf die Schippe genommen, denn „alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei“. Ralf Stegner und die Staatisten wurden mit Standing Ovations für ihr knapp eine Stunde dauerndes Bühnenprogramm belohnt und einige Stimmen wurden lauter: „Ralf Stegner muss nächstes Jahr zum 10-jährigen Jubiläum des politischen Aschermittwochs unbedingt wieder kommen!“.