Bettina Hagedorn sagt Bund der Nordschleswiger Unterstützung zu

Die schleswig-holsteinische SPD-Bundestagsabgeordnete im Haushaltsausschuss, Bettina Hagedorn, hat dem Vorsitzenden des Bundes der Nordschleswiger, Hans-Heinrich Hansen, ihre volle Unterstützung in den Haushaltsberatungen 2006 zugesichert.

Da die ostholsteinische Abgeordnete im Haushaltsausschuss Hauptberichterstatterin für das Bundesinnenministerium und damit auch verantwortlich für den Haushaltsansatz des Bundes der Nordschleswiger ist, wird sie bei den schwierigen Haushaltsberatungen 2006 ihr besonderes

Augenmerk auf diesen Titelansatz legen.

Zusammen mit dem Landesgruppensprecher der schleswig-holsteinischen SPD-Abgeordneten, Ernst Dieter Rossmann, fand am 8.3.06 ein Treffen mit Hansen anlässlich des Parlamentarischen Abends der Nationalen Minderheiten in Berlin statt.

Hagedorn: „Leider sieht der Regierungsentwurf der Großen Koalition für die deutsche Minderheit in Dänemark eine Kürzung von 155.000 Euro vor. In den parlamentarischen Beratungen kämpfe ich dafür, dass diese Kürzung zumindest deutlich abgemildert wird. Diese Unterstützung habe ich Herrn Hansen gestern persönlich zugesagt.“

Bettina Hagedorn verwies auch auf die Erfolge in der Vergangenheit. Schon bei den Haushaltsberatungen 2004 und 2005 hatte sich die SPD-Fraktion und insbesondere auch die schleswig-holsteinischen SPD-Abgeordneten mit Hagedorn im Haushaltsausschuss erfolgreich in den parlamentarischen Beratungen dafür eingesetzt, dass die Kürzungen der Koch-Steinbrück-Liste nicht, wie ursprünglich beabsichtigt, bei der deutschen Minderheit in Dänemark durchgeführt wurden.

Hagedorn: „Ursprünglich war damals ein Einsparvolumen von 500.000 Euro 2004, 900.000 Euro 2005, sowie 1,4 Mio. Euro 2006 und 2007 vorgesehen. Diese Kürzungen haben wir abgewendet, weil es politisch ein falsches Signal gewesen wäre. Auch bei diesen parlamentarischen Beratungen werden wir die Vorschläge im Regierungsentwurf sehr genau unter die Lupe nehmen.“