Willi Piecyk: Guter Tag für Schleswig-Holstein – 410 Mio. € aus Europa

Mit überwältigender Mehrheit sind heute im Europäischen Parlament in Straßburg die Verordnungen zur zukünftigen Struktur- und Regionalpolitik angenommen worden.

Dazu meinte der sozialdemokratische Europaabgeordnete aus Schleswig-Holstein, Willi Piecyk: „Das ist ein richtig guter Tag für Schleswig-Holstein, denn mit über 410 Mio. Euro erhält das Land eine stärkere Förderung aus Europa als bisher. Damit sind auch viele Befürchtungen vom Tisch, Schleswig-Holstein würde aufgrund der Osterweiterung finanziell das Nachsehen haben.“



35% des Gesamtbudgets der EU sollen in den nächsten Jahren in die regionale Entwicklung investiert werden. Eine wichtige Neuerung ist, dass von 2007-2013 Projekte in ganz Schleswig-Holstein von der Förderung profitieren können. Dies wird zu einem Wettbewerb der besten Projekte führen.

Den Regionen wird bei der Auswahl der Projekte in Zukunft mehr Flexibilität gewährt. Piecyk: „Das System von Regionalbeiräten, die für die Auswahl der Projekte zuständig sind, hat sich bewährt. Sie wissen besser Bescheid, welche Projekte eine Zukunft haben.“ Positiv bewertet Piecyk, dass die Projekte nun auch privat kofinanziert werden können. Bisher musste die Hälfte der Finanzierung aus öffentlicher Hand aufgebracht werden.

Willi Piecyk liegen die deutsch-dänischen INTERREG Projekte besonders am Herzen, durch den Fond für Europäische territoriale Zusammenarbeit werden sie weiterhin gefördert. Piecyk: „Mit ganz viel Energie zeigen hier Leute, dass die Existenz als Grenzregion viele Chancen bergen kann. In den gemeinsamen Projekten können wir viel voneinander lernen. Hier wird echter Europäischer Mehrwert geschaffen!“