Weihnachtsgruß der SPD Schleswig-Holstein

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freundinnen und Freunde der SPD Schleswig-Holstein,



wir sind am Ende eines ereignisreichen politischen Jahres angelangt.



Am Anfang des Jahres verlor die SPD mit dem Tod von Johannes Rau einen einzigartigen Sozialdemokraten.

Im April trat Matthias Platzeck zurück und mit dem rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten Kurt Beck erhielt die SPD einen neuen Bundesparteivorsitzenden.



Politisch konnte die SPD Schleswig-Holstein nach zwei außerordentlichen Landesparteitagen in der Großen Koalition die aufwendige Haushaltskonsolidierung, die Gemeinschaftsschule und die Funktional- und Kreisgebietsreform auf den Weg bringen. Die Studiengebühren sind vom Tisch und es bleibt beim Atomausstieg.

Für das nächste Jahr blicken wir gespannt auf das neue Grundsatzprogramm der Bundes-SPD.

Die schleswig-holsteinische SPD wird auf dem ordentlichen Parteitag im März 2007 einen neuen Landesvorsitzenden und Landesvorstand wählen.



Wir möchten für dieses Jahr all unseren Mitgliedern und Aktiven und denen, die uns in unserer Arbeit gefördert und unterstützt haben, herzlich danken.



Wir wünschen euch und Ihnen eine gesegnete Weihnachtszeit, einen schönen Jahreswechsel und alles Gute für das neue Jahr.



Für 2007 versprechen wir: Wir bleiben in Schleswig-Holstein, trotz schwieriger politischer Rahmenbedingungen durch die Großen Koalitionen in Land und Bund, auf dem Kurs des „roten Fadens der sozialen Gerechtigkeit“ als das prägende Markenzeichen und Profil unseres Landesverbandes.

Claus Möller (Landesvorsitzender) und Christian Kröning (Landesgeschäftsführer)