Neues Schulgesetz schafft größere soziale Chancengerechtigkeit

Zur Verabschiedung des neuen Schulgesetzes im Landtag erklärt SPD-Landesvorsitzender Claus Möller:


„Mit dem neuen Schulgesetz hat es die SPD geschafft, eines der wichtigsten Politikziele des Wahlprogramms und des Landtagswahlkampfes 2005 durchzusetzen. Mit der Einführung der Gemeinschaftsschule ist es gelungen eine wirklich zukunftsträchtige Antwort auf das schlechte Abschneiden des deutschen Schulsystems in den PISA-Studien zu geben. Nirgendwo in Europa wird in der Schule so rigoros aussortiert wie in Deutschland.


‚Längeres gemeinsames Lernen’ ist der Schlüssel der skandinavischen Länder für ihre Spitzenpositionen in den PISA-Untersuchungen und nach diesem Vorbild hat die SPD in Schleswig-Holstein in der Großen Koalition nun eine echte Schulreform verwirklicht. Sie entspricht dem Ziel größerer sozialer Chancengerechtigkeit im Bildungswesen. Deshalb hat dieses Schulgesetz bereits jetzt bundesweit eine Vorreiterrolle eingenommen.“