Und sie bewegt sich doch!

Zu den Vorschlägen der CDU Kreistags- und Ratsfraktionen aus Rendsburg-Eckernförde und Neumünster zu einer möglichen Fusion der beiden Kreise erklärt der stellvertretende Landesvorsitzende der SPD Schleswig-Holstein und SGK-Vorsitzende Andreas Breitner:


„Die CDU scheint ihre Reformfähigkeit nicht ganz verloren zu haben. Die beiden CDU Fraktionen lenken mit ihren Vorschlägen vorsichtig auf die Linie des SPD-Parteitagsbeschlusses vom November letzten Jahres ein, in dem wir uns klar für Kreisfusionen ausgesprochen haben. Dazu kann man nur sagen: Besser spät als nie!


Die Vorschläge gehen in die richtige Richtung, sie entsprechen unseren Vorstellungen und Forderungen. Persönlich freue ich mich, dass jetzt auch die CDU einen konstruktiven Weg beschreitet. Die Vorschläge von heute sind ein richtiger Schritt in die Richtung eines Kreises Mittelholstein.


Klar ist: Wir brauchen kostengünstigere und effizientere Strukturen für unsere Verwaltung. Ich hoffe, dass nun nicht noch mehr Zeit mit parteipolitischen Störfeuern seitens der kommunalpolitischen Ebene der CDU verloren geht und der Gesamtprozess an Fahrt gewinnt.“