Erklärung des AfA-Landesvorstandes am 20.09.2007

Die AfA in Schleswig Holstein steht zum SPD-Landesvorsitzenden Ralf Stegner und erwartet von der Landespartei, dass sie ihn schnell zum Spitzenkandidaten wählt

Die AfA in Schleswig Holstein steht zum SPD-Landesvorsitzenden Ralf Stegner und erwartet von der Landespartei, dass sie ihn schnell zum Spitzenkandidaten wählt

In der AfA-Landesvorstandssitzung vom 20.09.2007 hat sich die AfA Schleswig-Holstein einstimmig und ohne Wenn und Aber für ihren SPD-Landesvorsitzenden Ralf Stegner ausgesprochen. Sein klares und eindeutiges Eintreten u.a. für die Koalitionsfreiheit und den Fortbestand von Tarifverträgen im öffentlichen Dienst, sein deutliches Bekenntnis für Arbeitnehmerrechte haben ihm einen großen Respekt und Anerkennung in der organisierten Arbeitnehmerschaft eingetragen.


Der Versuch der CDU, die SPD zu spalten war zu offensichtlich. Wir sehen uns und Ralf Stegner, auch durch seinen mutigen Schritt den Fortbestand der Koalition zu ermöglichen, jetzt eher noch gestärkt als geschwächt. Deshalb fordert die AfA von der Gesamtpartei jetzt schnelle und deutliche Schritte. Die Entscheidung über die Spitzenkandidatur für den Landtagswahlkampf muss mit einem schnellen Zeitplan entschieden werden.


Die AfA spricht sich einstimmig für die Kandidatur und Wahl von Ralf Stegner zum Spitzenkandidaten der SPD in Schleswig-Holstein aus.