Ulrike Rodust für Europa!

SPD wählt neue Spitzenkandidatin zur Europawahl 2009

SPD wählt neue Spitzenkandidatin zur Europawahl 2009

Die Delegierten des Landesparteitags der schleswig-holsteinischen SPD haben am Samstag Ulrike Rodust auf Platz eins der Landesliste für die Europawahl gewählt. Rodust setzte sich im ersten Wahlgang mit einer deutlichen Mehrheit gegen ihre Mitbewerber durch.

Für Rodust, die im September die Nachfolge des verstorbenen Willi Piecyk im Europäischen Parlament angetreten hat, ist Europapolitik eine Herzensangelegenheit: „Durch meine langjährigen Erfahrungen in der schleswig-holsteinischen Kommunal- und Landespolitik weiß ich, wo vielen Menschen der Schuh drückt“ begründet Rodust ihre Kandidatur. „Die Interessen der Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holsteiner in Brüssel und Straßburg zu vertreten, ist mir ein großes Anliegen.“

In der europäischen Sozialpolitik sieht Rodust eines der wichtigsten Themen in den kommenden Jahren: „Meiner Meinung nach ist nur ein soziales Europa ein starkes Europa, in dem gute Arbeit, fairer Lohn, ein hoher Arbeitnehmerschutz und Chancengleichheit zählen.“