Zehn Jahre Ministerin – herzlichen Glückwunsch, Ute Erdsiek-Rave!

Zum heutigen zehnjährigen Amtsjubiläum von Ute Erdsiek-Rave als Bildungsministerin erklärt der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion und des SPD-Landesverbandes, Ralf Stegner:

Zum heutigen zehnjährigen Amtsjubiläum von Ute Erdsiek-Rave als Bildungsministerin erklärt der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion und des SPD-Landesverbandes, Ralf Stegner:

Die SPD-Landtagsfraktion und der SPD-Landesverband gratulieren Ute Erdsiek-Rave ganz herzlich zum zehnjährigen Amtsjubiläum als Bildungsministerin von Schleswig-Holstein. Ute Erdsiek-Rave stellt heute gleich zwei Rekorde auf: Sie ist die Dienstälteste unter den 16 Bildungsministerinnen und -ministern der Republik, und sie ist zugleich die schleswig-holsteinische Bildungsministerin mit der längsten Amtszeit. Sie hat sich mit Vehemenz für eine Modernisierung des Bildungssystems eingesetzt, das zum Ziel hat, Kindern gleiche Startchancen zu ermöglichen und sie nicht so früh auf verschiedene Schularten zu verteilen.


Dass wir in Schleswig-Holstein ein Schulgesetz haben, das mit der Gemeinschaftsschule längeres gemeinsames Lernen für alle Kinder ermöglicht, ist auch ein Verdienst von Ute Erdsiek-Rave. Denn während die meisten Bildungspolitiker sich vor der Erkenntnis wegduckten, dass die Ergebnisse der PISA-Studie mehr erfordern als nur kleine Reförmchen, hat Ute Erdsiek-Rave mit der Schleswig-Holsteinischen SPD die Gemeinschaftsschule und damit eine optimale Förderung unabhängig von der sozialen Herkunft der Kinder und Jugendlichen gesetzlich verankert.


Unter ihrer Ägide ist für die Kinder in Schleswig-Holstein viel erreicht worden:

Das Angebot zur Betreuung unter Dreijähriger wird erweitert, so dass bis 2013 für 35 % dieser Kinder Krippenplätze zur Verfügung stehen. Der Bildungsauftrag von Kindertageseinrichtungen ist im Kita-Gesetz verankert und die allgemeine und spezielle Sprachförderung in den Kitas forciert worden. Wir werden mit der Beitragsfreiheit für Kitas im nächsten Jahr beginnen. Die verlässliche Grundschule ist eingeführt und der Vertretungsfonds „Jede Stunde zählt“ geschaffen worden, mit dem der Unterrichtsausfall kontinuierlich gesenkt werden konnte. 2003 haben wir mit dem Ausbau der offenen Ganztagsschule begonnen, dem nun die gebundene Ganztagsschule folgt. Seit 1999 wurden zahlreiche neue Lehrerstellen geschaffen und trotz zurückgehender Schülerzahlen wird weiter massiv in die Qualität unseres Bildungssystems investiert.


Für diese Verbesserungen hat Ute Erdsiek-Rave sich im Kabinett stark gemacht und ihr Ministerium setzt sie jetzt um. Sozialdemokratische Bildungspolitik ist bei Ute Erdsiek-Rave in guten Händen!