CDU Werbelinie mit einem Anti-Stegner-Wahlkampf

Zur Präsentation der CDU Werbelinie mit einem Anti-Stegner-Wahlkampf, erklärt der SPD-Landesgeschäftsführer Christian Kröning:

Zur Präsentation der CDU Werbelinie mit einem Anti-Stegner-Wahlkampf, erklärt der SPD-Landesgeschäftsführer Christian Kröning:

„So doll kann es mit der Sympathie-Kurve des CDU-Kandidaten Carstensen nicht sein, wenn sich die CDU weiter auf die persönliche Herabwürdigung von Ralf Stegner konzentriert. Anti-Personen-Wahlkämpfe haben keine gute Tradition – vor allem nicht in Schleswig-Holstein. Die CDU muss aufpassen, dass ihr Stil nicht entgleist.

Wir werden keinen Anti-Personen-Wahlkampf führen. Wir werden mit unseren Ideen für die Zukunft Schleswig-Holsteins werben: gerechte Bildung, gute Arbeit, eine konsequente Energiewende ohne Atomkraft und CO2-Deponierung und eine starke Politik für Familien.

Wir werden nicht wie die Spitzen von CDU und FDP in eine „Ausschließeritis“ verfallen, bei der mantrahaft vorgetragen wird, mit welchen Parteien und Personen man nach der Wahl nicht zusammenarbeiten will. Das Wählervotum von vornherein zu ignorieren, ist ein Zeichen von undemokratischer Machtarroganz und zeugt von einem mangelndem Respekt vor den Wählerinnen und Wählern.“