Keine Flugsteuer zu Lasten der Insel-Infrastruktur!

Zur Planung der Bundesregierung, eine Luftverkehrsteuer einzuführen, sagt die verkehrspolitische Sprecherin der SPD Landtagsfraktion, Marion Sellier:

Zur Planung der Bundesregierung, eine Luftverkehrsteuer einzuführen, sagt die verkehrspolitische Sprecherin der SPD Landtagsfraktion, Marion Sellier:

Mit Sicherheit gibt es sinnvolle, wirtschaftlich und ökologisch nachhaltige Möglichkeiten, die steuerliche Privilegierung des Luftverkehrs abzuschaffen. Die Einführung einer Luftverkehrsteuer, wie sie nun vorgesehen ist, erfüllt diese Kriterien jedoch mit Sicherheit nicht.

Die Steuer benachteiligt überproportional die Inseln, die sowohl für den Tourismus als auch für die Versorgung mit Handwerks- und Dienstleistungen auf Flugverkehr angewiesen sind. Gerade das Handwerk kann zusätzliche Belastungen nicht brauchen und die Aufnahme aller notwendigen Ausnahmen würde das Gesetz bürokratisch aufblähen.

Das Konzept der Luftverkehrsteuer ist ein kompliziertes und nicht zielführendes Konstrukt. Es gehört in den Papierkorb.