Für einen offenen und transparenten Dialog in der Region!

Zur Ankündigung der Einrichtung eines Dialogforums zur festen Fehmarnbelt-Querung durch den schleswig-holsteinischen Verkehrsminister Jost de Jager erklärt SPD-Pressesprecher Amin Hamadmad:

Zur Ankündigung der Einrichtung eines Dialogforums zur festen Fehmarnbelt-Querung durch den schleswig-holsteinischen Verkehrsminister Jost de Jager erklärt SPD-Pressesprecher Amin Hamadmad:

„Die SPD begrüßt die Einrichtung eines Dialogforums zur Fehmarnbelt-Querung unter Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern, sowie Vereinen und Verbänden. Wir freuen uns, dass der Vorschlag des SPD-Landesvorsitzenden Ralf Stegner aus dem Dezember letzten Jahres für einen offenen und transparenten Dialog in der Region nun von der Landesregierung aufgegriffen wurde. Besser spät als nie!

Irritierend hingegen ist, dass ein solches Dialogforum vor nur gut vier Monaten seitens des Mittelstandsbeauftragten der Landesregierung, Hans Jörn Arp, in den Medien als „absolut kontraproduktiv“ (20KN, 3. Dezember 2010) bezeichnet wurde und auch Verkehrsstaatssekretärin Tamara Zieschang ein solches Forum abgelehnt hat (20KN, 2. Dezember 2010). Glaubwürdigkeit und politische Berechenbarkeit sieht anders aus!

Wir hoffen, dass trotz dieses Zick-Zack-Kurses der Landesregierung alle Beteiligten das nötige Vertrauen zum Erfolg des Dialog-Forums einbringen werden.“