Gute Ausgangslage für die SPD.

Den Schleswig-Hostein-Trend des NDR kommentieren der Spitzenkandidat der SPD zur Landtagswahl 2012, Torsten Albig, und der SPD-Landesvorsitzende Ralf Stegner:

Den Schleswig-Hostein-Trend des NDR kommentieren der Spitzenkandidat der SPD zur Landtagswahl 2012, Torsten Albig, und der SPD-Landesvorsitzende Ralf Stegner:



Ein Jahr vor der Landtagswahl in Schleswig-Holstein bestätigt die Umfrage des NDR eine gute Ausgangslage für die SPD.


„Dieser Umfrage zufolge gibt es eine potentielle Mehrheit für eine neue rot-grüne Landesregierung. Das ist eine gute Basis für das bevorstehende Jahr, das ich dazu nutzen möchte, im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern ein Zukunftsprogramm für unser Land zu entwickeln. Denn eines ist klar: Wahlen zu gewinnen ist kein Selbstzweck. Es geht jetzt darum eine stabile Basis dafür zu schaffen, um ab 2012 unser Land wieder solide zu regieren und gerecht zu gestalten. Da wartet noch viel harte Arbeit auf uns!“ so der Spitzenkandidat der Sozialdemokraten Torsten Albig .


Den Absturz von Schwarz-Gelb in der Wählergunst von zusammen rund -10% kommentiert der SPD-Landesvorsitzende Ralf Stegner : „Das Ergebnis ist ein Beleg für die verheerend schlechte Bilanz der schwarz-gelben Landesregierung. Schwarz-gelb ist auch in Schleswig-Holstein gescheitert und kraftlos. Die Menschen im Land spüren: Mit einem Ministerpräsidenten Torsten Albig und einer rot-grünen Landesregierung ist der Politikwechsel machbar.“


In Schleswig-Holstein gebe es eine Sehnsucht nach guter Politik, die die SPD als linke Volkspartei stillen könne, so Stegner: „Die große fortschrittliche Partei in unserem Land ist die SPD. Wir haben ein klares und attraktives Angebot. Wir konkurrieren in Schleswig-Holstein auf Augenhöhe um Platz 1, während andere Parteien im nächsten Landtag nicht mehr vertreten sein könnten. All dies zeigt mir: Wir sind auf dem richtigen Weg.“

Hier klicken >> Schleswig-HolsteinTREND des NDR