NDR trägt zu Stiftung einer norddeutschen Identität bei

Zur heutigen Sitzung der Enquete-Kommission zum Thema „Erfahrungen aus der länderübergreifenden Zusammenarbeit beim NDR und bei der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein (MA HSH)erklärt der SPD-Abgeordnete Martin Habersaat, der Mitglied der Enquete-Ko

Zur heutigen Sitzung der Enquete-Kommission zum Thema „Erfahrungen aus der länderübergreifenden Zusammenarbeit beim NDR und bei der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein (MA HSH)erklärt der SPD-Abgeordnete Martin Habersaat, der Mitglied der Enquete-Ko

Dem Norddeutschen Rundfunk kommt eine wesentliche Aufgabe bei der Stiftung einer norddeutschen Identität zu. Grundlage der Arbeit des NDR als gemeinnützige Anstalt des öffentlichen Rechts ist ein Staatsvertrag der Länder Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein aus dem Jahr 2005.

Mit Sendungen wie den neuen Nachrichten um 21.45 Uhr, die Beiträge aus dem gesamten Sendegebiet aufgreifen, kann der NDR dazu beitragen, die Menschen über das Geschehen in Norddeutschland zu informieren und eine norddeutsche Identität zu stiften, die Grundlage für tiefer gehende Kooperationen der norddeutschen Länder sein muss.

Kontrolle und Aufsicht über den privaten Rundfunk durch die MA HSH ist erforderlich und durch die Fusion grundsätzlich verbessert worden; sie wird aber durch einen zu rigiden Sparkurs bei der Umsetzung behindert.