Mein leckeres Lieblingsland!

Am 17. Januar war Torsten Albig Gastredner bei dem Neujahresempfang des SPD-Kreisverbandes Pinneberg in Uetersen. Dort sprach er über Haushaltspolitik, einen neuen Regierungsstil im Dialog mit Bürgerinnen und Bürgern und die Bedeutung der Kommunen für die Zukunft des Landes Schleswig-Holstein.

Am 17. Januar war Torsten Albig Gastredner bei dem Neujahresempfang des SPD-Kreisverbandes Pinneberg in Uetersen. Dort sprach er über Haushaltspolitik, einen neuen Regierungsstil im Dialog mit Bürgerinnen und Bürgern und die Bedeutung der Kommunen für die Zukunft des Landes Schleswig-Holstein.

Albig erläuterte das Konzept einer vorsorgenden Finanzpolitik und betonte: „Wir müssen aus schwachen Menschen starke Menschen machen. Dann machen wir aus schwachen Haushalten starke Haushalte.“ Wir müssten sparen, allerdings mit langfristiger Sicht auf die Zukunft des Landes. Wer die Axt so an der Wurzel ansetze, dass der Baum nicht wachsen könne, dürfe nicht als klug gelten.

Im Anschluss überreichten die vier SPD-Landtagskandidatinnen und –kandidaten aus dem Kreis Pinneberg, Beate Raudies, Johanna Skalski, Thomas Hölck und Kai Vogel dem Spitzenkandidaten eine „Mein Lieblingsland“-Torte, die Torsten Albig bei verschiedenen Gesprächen mit den Gästen des Neujahrsempfangs teilte.

Links:

SPD-Kreisverband Pinneberg