SPD Schleswig-Holstein beschließt Regierungsprogramm und wählt Landesliste

Auf ihrem Landesparteitag und der Landesdelegiertenkonferenz hat die SPD Schleswig-Holstein heute in Lübeck ihr Regierungsprogramm für die Jahre 2012 bis 2017 beschlossen und die Landesliste für die Landtagswahl am 6. Mai 2012 gewählt. Nach intensiver Diskussion wurde das Regierungsprogramm von den 216 Delegierten fast einstimmig (zwei Gegenstimmen und eine Enthaltung) beschlossen. Schwerpunkte des Programms, auf dessen Grundlage die SPD ihre zukünftige Regierungsarbeit gestalten will, sind Bildungspolitik, Energie- und Umweltpolitik, Sozialpolitik und Wirtschafts- und Finanzpolitik.

Auf ihrem Landesparteitag und der Landesdelegiertenkonferenz hat die SPD Schleswig-Holstein heute in Lübeck ihr Regierungsprogramm für die Jahre 2012 bis 2017 beschlossen und die Landesliste für die Landtagswahl am 6. Mai 2012 gewählt.

Nach intensiver Diskussion wurde das Regierungsprogramm von den 216 Delegierten fast einstimmig (zwei Gegenstimmen und eine Enthaltung) beschlossen. Schwerpunkte des Programms, auf dessen Grundlage die SPD ihre zukünftige Regierungsarbeit gestalten will, sind Bildungspolitik, Energie- und Umweltpolitik, Sozialpolitik und Wirtschafts- und Finanzpolitik.

Die Landesliste der SPD für die Landtagswahl wurde bis in den Nachmittag hinein gewählt. Auf den Listenplatz eins, der Listenplatz für den Kandidaten der SPD für das Amt des Ministerpräsidenten, wurde bereits gestern Torsten Albig mit rund 97% gewählt.

Auf Listenplatz zwei wählte die Landesdelegiertenkonferenz Serpil Midyatli. Die 36-jährige sitzt bereits seit einer Legislaturperiode im Kieler Landtag und ist dort das Nachwuchstalent der SPD. Sie ist zudem SPD-Direktkandidatin im Wahlkreis Eckernförde.

Ralf Stegner, Partei- und Fraktionsvorsitzender der SPD Schleswig-Holstein, steht auf Listenplatz drei. Der Architekt des Vorschlags der Landesliste zeigte sich sehr zufrieden über die Wahlen zur Landesliste. Die SPD habe es geschafft, eine starke Liste aufzustellen. Die zukünftige Landtagsfraktion der SPD wird deutlich jünger und weiblicher sein als bisher. Sie wird eine gute Mischung an erfahrenen und neuen Abgeordneten bieten, die engagiert und kreativ die Arbeit der neuen Landesregierung unterstützen werde, so Stegner.

Auf Platz vier steht Birgit Herdejürgen. Die 46-jährige Steinburgerin ist bereits Mitglied des Landtages und arbeitet dort als finanzpolitische Sprecherin ihrer Fraktion.

Mit Martin Habersaat (34) und Regina Poersch (42) stehen zwei weitere Fraktionsmitglieder auf Platz fünf und sechs ganz oben auf der Liste der SPD. Habersaat hat sich als Bildungspolitiker im Landtag profilieren können, Poersch ist Vorsitzende des Arbeitskreises Wirtschaft, Technologie, Tourismus und Verkehr und tourismuspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion.

Abgegebene Stimmen: 194

Platz

Name

Gültig

Ungültig

Ja

%

Nein

Enth.

1

Albig, Torsten, KI

194

188

96,9

4

2

 

Platz

Name

Gültig

Ungültig

Ja

%

Nein

Enth.

2

Midyatli, Serpil, RD-Eck

191

3

164

85,7

18

9

3

Stegner, Ralf, RD-Eck

190

4

153

80,5

30

7

4

Herdejürgen, Birgit, STE

189

5

172

91,0

10

7

5

Habersaat, Martin, STO

189

5

164

86,8

19

6

6

Poersch, Regina, PLÖ

188

6

166

88,3

14

8

7

Baasch, Wolfgang, HL

190

4

178

93,7

8

4

8

Trauernicht, Gitta, NF

189

5

152

80,4

26

11

9

Eichstädt, Peter; LAU

188

6

171

91,0

11

6

10

Raudies, Beate, PI

188

6

159

84,6

18

11

11

Weber, Jürgen, KI

190

4

169

88,9

14

7

12

Redmann, Sandra, OH

188

6

173

92,0

11

4

13

Dolgner, Kai, RD-Eck

189

5

175

92,6

10

4

14

Pauls, Birte, SL/FL

191

3

179

93,7

8

4

15

Schulze, Olaf, LAU

188

6

173

92,0

11

4

16

Langner, Anette, PLÖ

190

4

166

87,4

17

7

17

Von Pein, Tobias, STO

189

5

175

92,6

9

5

18

Lange, Simone, FL

189

5

174

92,1

12

3

19

Hölck, Thomas, PI

188

6

175

93,1

8

5

20

Fedrowitz, Katrin, SE

189

5

169

89,4

12

8

21

Bolln, Stefan, STE

189

5

180

95,2

8

1

22

Eickhoff-Weber, Kirsten, NMS

189

5

174

92,1

6

9

23

Winter, Lars, OH

190

4

175

92,1

12

3

24

Skalski, Johanna, PI

189

5

139

73,5

42

8

25

Bultjer, Thomas, DITH

189

5

178

94,2

5

6

26

Danhier, Susanne, STO

189

5

179

94,7

7

3

Abgegebene Stimmen: 188

Platz

Name

Ja

%

Enth.

Ungültig

27

Ehlers, Marc-André, SE

102

54,55

2

1

27

Wrobel,

83

44,39

 

 

Abgegebene Stimmen: 189

Platz

Name

Ja

%

Nein

Enth.

Ungültig

28

Fischer, Rolf, KI

164

86,77

15

10

 

29

Rother, Thomas, HL

177

93,65

5

7

 

30

Jacob, Sabrina, RD-Eck

162

85,71

18

8

1

31

Wrobel, Ralf, SL-FL

166

87,83

16

6

1

32

Runge, Stefan, NF

172

91,00

7

9

1

33

Wolpmann, Michael, DITH

172

91,00

9

8

 

34

Gillessen, Sabine, NF

133

70,37

45

11

 

35

Maßlo, Jens, SL-FL

177

93,65

3

9

 

36

Vogel, Kai-Oliver, PI

172

91,00

7

9

1

37

Weber, Stefan, SE

175

92,59

6

8

 

 

 

Abgegebene Stimmen: 175

 

Platz

Name

Ja

%

Nein

Enth.

Ungültig

38

Hansen, Angelika, DITH

140

80,5

27

7

1

39

Schmitz, Gerhard, FL

150

86,7

14

9

2

40

Landsetzer, Marcus, OH

131

75,7

35

7

2

41

Reimer, Bente, SL-FL

159

91,9

6

8

2

42

Köpke, Tobias, HL

152

87,9

12

9

2

43

Bosse, Sabrina, STO

150

86,7

16

7

2

44

Hagelberg, Katy, PLÖ

152

87,9

14

7

2

45

Brügmann, Diane, SE

153

88,4

11

9

2

46

Bauer, Jasmin, KI

149

86,1

16

8

2

47

Tödt, Kirsten, SE

151

87,3

13

9

2

48

Scherbarth, Kurt, RD-Eck

149

86,1

13

11

2

49

Mewes, Sabine, DITH

152

87,9

13

8

2

50

Schlichter-Schenck, Annette, OH

151

86,8

14

9

1

51

Adamski, Ilona, STE

146

84,4

16

11

2

52

Jäger, Thomas, SE

152

88,4

11

9

3

53

Kersten, Bärbel, LAU

151

87,3

11

11

2

54

Schuster, Robert, RD-Eck

149

86,1

13

11

2

55

Thissen, Karin, STE

152

87,9

10

11

2

56

Drengk, Norbert, DITH

151

87,3

12

10

2

57

Andermann, Jens, OH

148

85,5

13

12

2

58

Weis, Niels-Christian, LAU

150

86,7

13

10

2