Torsten Albig zu Gast in Hamburg

Am 27. Februar nahm SPD-Spitzenkandidat Torsten Albig auf Einladung der Arbeitsgemeinschaft der Selbstständigen in der SPD (AGS) an einem Treffen mit norddeutschen Unternehmern und dem Hamburger Wirtschaftssenator Frank Horch teil.

Am 27. Februar nahm SPD-Spitzenkandidat Torsten Albig auf Einladung der Arbeitsgemeinschaft der Selbstständigen in der SPD (AGS) an einem Treffen mit norddeutschen Unternehmern und dem Hamburger Wirtschaftssenator Frank Horch teil.

In seinem Vortrag betonte Torsten Albig die Notwendigkeit einer Zusammenarbeit im Bereich der Infrastruktur, um den Norden als Ganzes zu stärken. Dies sei wichtige Voraussetzung für einen erfolgreichen industriellen Norden. Energie werde künftig in Norddeutschland produziert, dadurch würde auch für die intensivierte Ansiedlung von Industrie gesorgt.

Föderale, administrative Gebiete dürften dem politischen Denken keine Grenzen aufzwingen. Dies gelte auch für Bildungsstrukturen. Es sei nicht hinnehmbar, dass Mobilität von Familien hier durch unkompatible Schulsysteme eingeschränkt werde.

Torsten Albig warb auch dafür europäisch zu denken. Europa habe eine gemeinsame wirtschaftliche Zukunft. Auch die Ernährungs- und die maritime Wirtschaft müssten in den Fokus rücken.