Bedeutung der Landwirtschaft für die Wirtschaft in Schleswig-Holstein

Torsten Albig nahm am 20. März am Landwirtschaftstag in Neumünster teil und diskutierte die Bedeutung der Landwirtschaft für Schleswig-Holstein.

Torsten Albig nahm am 20. März am Landwirtschaftstag in Neumünster teil und diskutierte die Bedeutung der Landwirtschaft für Schleswig-Holstein.

Torsten Albig kritisierte den Maisanbau auf Kosten anderer landwirtschaftlicher Bereiche. Generell sei die Landwirtschaft ein wichtiger Teil von Schleswig-Holstein. Sie müsse wettbewerbsfähig sein und sie müsse sich durch Qualität auszeichnen 

Künftig gehe es darum, die mittelständische Prägung zu erhalten sowie Luft, Boden und Wasser zu schützen. Die Landwirtschaft brauche Planungssicherheit. Fehlentwicklungen müssten korrigiert werden. Als Ministerpräsident werde er sie als wichtigen Teil der Wirtschaft und Kultur in Schleswig-Holstein verstehen.

Die SPD will den hohen Standard unserer Landwirtschaft, des Fischereiwesens und der Ernährungswirtschaft mit einer nachhaltigen Wirtschaftsweise verbinden. Hierfür sollen Finanzmittel umgeschichtet werden, um damit Regionalität, Umweltverträglichkeit und Qualität zu fördern. Daher verdient der ökologische Landbau eine dauerhafte besondere Förderung. Schleswig-Holstein muss sich zur gentechnikfreien Region erklären und dies gezielt als Qualitätsmerkmal herausstellen. Dazu gehört auch eine Tierhaltung, die artgerecht ist und den spezifischen Tierschutz berücksichtigt.