SPD-Ausflug nach Föhr

Am 25. März war es endlich soweit: Der Lieblingsland-Tag lockte bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel knapp 500 Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten nach Föhr. Die eigens eingesetzte Fähre "Schleswig-Holstein" war komplett rot.

Am 25. März war es endlich soweit: Der Lieblingsland-Tag lockte bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel knapp 500 Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten nach Föhr. Die eigens eingesetzte Fähre „Schleswig-Holstein“ war komplett rot.

Auf Föhr angekommen zog der rote Tross in die Wyker Innenstadt, wo die Föhrer Genossinnen und Genossen bereits den Grill vorgeheizt und für die Kinder die Hüpfburg aufgebaut hatten. Mit der Begrüßung der Föhrer SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Annemarie Linneweber begann das Familienfest auf der Wyker Promenade. „Fischer Kai“ sorgte für gute Laune und Torsten Albig schwor die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf eine bunten, fantasievollen Wahlkampf ein. 

Auf einer Fahrradtour über die Insel informierten die Föhrer über gelungene und weniger gelungene Tourismus-Projekte. Eine Stadtführerin erklärte die wechselhafte Geschichte der Insel. 

Gegen Abend machte sich die Gruppe wieder auf den Weg zurück ans Festland – glücklich, müde und mit einem kleinen, ersten Sonnenbrand.

Links

Fotos