Knööv för Schleswig-Holsteen

Die SPD hat heute in Molfsee ihr Regierungsprogramm auf Plattdeutsch vorgestellt. Gemeinsam mit dem SPD-Landesvorsitzenden Ralf Stegner präsentierten Jürgen Baasch, Übersetzer des Programms und ehemaliger SPD-Landtagsabgeordneter und Lothar Hay (MdL) das Porgramm – natürlich „op Platt“. Moderiert wurde die Präsentation von Dr. Bart Brouer, SPD-Mitglied aus Bredenbek.

Die SPD hat heute in Molfsee ihr Regierungsprogramm auf Plattdeutsch vorgestellt. Gemeinsam mit dem SPD-Landesvorsitzenden Ralf Stegner präsentierten Jürgen Baasch, Übersetzer des Programms und ehemaliger SPD-Landtagsabgeordneter und Lothar Hay (MdL) das Porgramm – natürlich „op Platt“. Moderiert wurde die Präsentation von Dr. Bart Brouer, SPD-Mitglied aus Bredenbek.

Ralf Stegner betonte, dass mit der plattdeutschen Kultur und Sprache auch immer eine besondere politische Kultur verbunden ist. „Man spricht mehr mit dem Herz auf der Zunge. Viel direkter, klar, nordisch, erdverwurzelt. Ich mag das. Auch wenn man – wie ich – nicht platt sprechen kann: Man fühlt, wie wichtig diese Sprache für unser Land ist.“

Jürgen Baasch knüpfte auf Platt gleich an: „Plattdüütsch is en Deel von Schleswig-Holstein. Mit Plattdüütsch bruukst di nich to verbögen. Kanns rein rut snacken, as di den Snabel wussen is. Uns Vöröllern mussen mit Platt allens regeln. Dor geev dat keen Hochdüütsch. Recht, Oordeel, Verdrääg – allens op Platt. Nu, de Tieden hebbt sik ännert. Uns ‚Parteichinesisch’ ist noch chinesischer wuurn, dobi kannt de Minschen dat op Hochdüütsch kuum verstahn. Aver uns Platt warrt ook dormit fardig. Höört si op Platt allen nich so swoor an, as wenn een Pedd von de Realisierung vun dat Programm all maakt is.“

„In das Programm von de SPD steiht en Satz över dat Plattdüütsche: ‚Dat Plattdüütsche hört to uns as Noord- un Oostsee’ So is dat“, so Lothar Hay, einer der wenigen aktiven Landtagsabgeordneten, die Plattdeutsch sprechen.

Download