72-Stunden Endspurt

Am Tag nach dem TV-Duell geht es weiter in Reinbek. Dort sprach Torsten Albig zusammen mit dem SPD-Kandidaten Martin Habersaat mit dem Vorstand der örtlichen Stadtwerke über Stärken kommunaler Energieversorgung. Im Anschluss ging es auf Fahrradtour durch Reinbek. Torsten Albig und Martin Habersaat ließen sich von einigen Reinbekern ihre Stadt zeigen.

Am Tag nach dem TV-Duell geht es weiter in Reinbek. Dort sprach Torsten Albig zusammen mit dem SPD-Kandidaten Martin Habersaat mit dem Vorstand der örtlichen Stadtwerke über Stärken kommunaler Energieversorgung. Im Anschluss ging es auf Fahrradtour durch Reinbek. Torsten Albig und Martin Habersaat ließen sich von einigen Reinbekern ihre Stadt zeigen.

Am Reinbeker Schloss ließen sich Torsten Albig und Martin Habersaat Schloss und Park erklären. Das schlichte Renaissance-Schloss ist eine Perle der Region und dient den Reinbekern mittlerweile als Kulturzentrum. Im Sommer letzten Jahres fand dort auch das erste SPD-Zukunftsgespräch im Rahmen des Demokratiesommers statt.

Dann waren es nur noch 72 Stunden bis zum Beginn der Landtagswahl in Schleswig-Holstein. Für die nächsten drei Tage wollen die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten noch ein eine Schippe drauflegen und die Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holsteiner davon überzeugen, dass mit Torsten Albig eine bessere Politik möglich ist. Zur Verstärkung waren NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel und Aydan Özoğuz nach Lübeck angereist. Unter die Hunderte Lübeckerinnen und Lübeckern mischten sich auch die Bundetagsabgeordneten Gabi Hiller-Ohm, Franz Thönnes, Sönke Rix und Bettina Hagedorn. Die Landtagsabgeordneten Hans Müller, Wolfgang Baasch und Thomas Rother waren dabei und als besondere Gast war der ehemalige Ministerpräsident Björn Engholm anwesend. Nach einem Countdown ließen um Punkt 18:00 die Anwesenden Luftballons mit Wahlaufrufen fliegen.

Am Abend ging es nach Bad Oldesloe. Dort hatte sich Torsten Albig mit Hamburgs Erstem Bürgermeister Olaf Scholz und der örtlichen SPD-Kandidatin Susanne Danhier verabredet. Im Bürgerhaus diskutierten die drei über die Zusammenarbeit von Hamburg und Schleswig-Holstein, über die großen Verkehrsprojekte, Fehmarn-Belt-Querung, A20 und die S4.

Video