Neue Arbeitsgemeinschaft: Die Schwusos

Am Sonntag dem 12.08.2012 wurde in Neumünster wieder einmal ein deutliches Zeichen für Offenheit und Toleranz gesetzt. Nicht zufällig wählten die Genossen der SPD diesen Ort um dort im Rahmen einer Mitgliederversammlung die Arbeitsgemeinschaft der Lesben und Schwulen in der SPD zu gründen.

Am Sonntag dem 12.08.2012 wurde in Neumünster wieder einmal ein deutliches Zeichen für Offenheit und Toleranz gesetzt. Nicht zufällig wählten die Genossen der SPD diesen Ort um dort im Rahmen einer Mitgliederversammlung die Arbeitsgemeinschaft der Lesben und Schwulen in der SPD zu gründen.

Kirsten Eickhoff-Weber (MdL aus Neumünster) und Simone Lange (MdL aus Flensburg) machten in ihren Grußworten deutlich, dass diese Gründung nicht nur für Neumünster, sondern für ganz Schleswig Holstein ein Zeichen aber auch ein Signal für den Kampf gegen Benachteiligung und Diskriminierung ist.

Was machen die Schwusos (so die offizielle Abkürzung der Arbeitsgemeinschaft)? Die Schwusos sind eine AG innerhalb der SPD die sich speziell um die Belange von Lesben, Schwulen und Transgendern kümmert, daher fordert die AG eine ernsthafte Auseinandersetzung um schwul-lesbische Politikthemen innerhalb der eigenen Partei. Das Ziel der Schwusos, so liest man auf der offiziellen Homepage, ist „eine Gesellschaft, die auch ohne Verfassungsauftrag begreift, dass sie verarmt, wenn sie Menschen ausgrenzt und sie sich somit selbst ihrer Zukunftschancen beraubt“.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung waren die anwesenden Teilnehmer aufgefordert ihre Stimmen für einen neuen Vorstand abzugeben. Als einziger Kandidat für das Amt des Landesvorsitzenden trat der 33jährige Gerrit Politz aus Neumünster an. Das Ergebnis konnte nicht eindeutiger sein. Bei strahlendem Sonnenschein wählten die Genossen einen Vorsitzenden mit 100%iger Zustimmung. Als Stellvertreter wurden Markus Grimmenstein aus Leck und René Reincke aus Flensburg gewählt. Der Vorstand wird durch Tabea Gaipl (Passade), Uli Poppe (Kiel) und Maik Köhler (Neumünster) komplettiert.