Moderne Schieneninfrastruktur und wirksame Mitbestimmung

Walter Albrecht, Mitglied des DGB Kreisvorstandes Stormarn sowie der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft, nahm am 10. September 2012 auf Einladung von SPD-MdB Franz Thönnes an der Betriebs- und Personalrätekonferenz der SPD-Bundestagsfraktion mit dem Titel "Zukunft Schiene - nur mit starker Arbeitnehmervertretung" in Berlin teil.

Walter Albrecht, Mitglied des DGB Kreisvorstandes Stormarn sowie der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft, nahm am 10. September 2012 auf Einladung von SPD-MdB Franz Thönnes an der Betriebs- und Personalrätekonferenz der SPD-Bundestagsfraktion mit dem Titel „Zukunft Schiene – nur mit starker Arbeitnehmervertretung“ in Berlin teil.

„Der Bereich Bahn steht vor wichtigen Weichenstellungen. Wir brauchen eine moderne Schieneninfrastruktur als Voraussetzung für die Mobilität von Menschen und Gütern. Außerdem fordert der demografische Wandel uns über Fachkräftemangel und gute Arbeit im Eisenbahnsektor zu diskutieren“, so der SPD-Bundestagsabgeordnete Franz Thönnes über das Ziel der Konferenz.

Eine weitere Herausforderung ist, dass eine starke Mitbestimmung nicht mehr in allen Betrieben selbstverständlich ist. Vielerorts sind hart erkämpfte Lohn- und Sozialstandards gefährdet und manche Beschäftigte klagen zudem zunehmend über erhebliche Belastungen am Arbeitsplatz.

Dies gilt es im Auge zu behalten, wenn die Voraussetzungen für eine mobile Gesellschaft geschaffen werden. Hierfür ist eine moderne Eisenbahninfrastruktur unabdingbar.

„Das war eine sehr interessante Veranstaltung. Die Beiträge der Betriebs- und Personalräte haben deutlich gemacht, wie wichtig der Austausch zwischen Experten vor Ort und der Politik in Berlin ist. Nur gemeinsam werden wir den Verkehrsträger Schiene und die Arbeitnehmerrechte stärken können. Besonders gefreut hat mich dabei, dass sich die SPD-Bundestagsfraktion klar gegen eine Trennung von Netz und Betrieb ausspricht“, so Walter Albrecht.

Links