Torsten Albig im Deutschlandfunk: „Windstrom ist heute schon marktfähig“

"In Schleswig-Holstein sind die meisten, die die Energiewende betreiben, kleine Mittelständler. Das ist ein Projekt der Bürgerinnen und Bürger. Die machen sich auf den Weg, die investieren, die setzen auch ihr Geld ein. Sie brauchen aber eine Sicherheit, dass sie das nicht falsch tun, dass sie ihr Geld nicht verlieren," erklärte Torsten Albig heute morgen im Deutschlandfunk.

„In Schleswig-Holstein sind die meisten, die die Energiewende betreiben, kleine Mittelständler. Das ist ein Projekt der Bürgerinnen und Bürger. Die machen sich auf den Weg, die investieren, die setzen auch ihr Geld ein. Sie brauchen aber eine Sicherheit, dass sie das nicht falsch tun, dass sie ihr Geld nicht verlieren,“ erklärte Torsten Albig heute morgen im Deutschlandfunk.

Der Ministerpräsident betonte, dass wir zur Zeit als erstes Land ein Netz von erneuerbaren Energien aufbauen, mit dem dann eine Industriegesellschaft damit zu betreiben.

Das gesamte Interview finden Sie auf der Homepage des Deutschlandfunks.

Links