Eickhoff-Weber und Stegner besuchen Schulen in Neumünster

Gemeinsam mit der Neumünsteraner Landtagsabgeordneten Kirsten Eickhoff-Weber hat der SPD-Fraktionsvorsitzende Ralf Stegner die Rudolf-Tonner- sowie die Pestalozzischule in Neumünster Tungendorf besucht.

Gemeinsam mit der Neumünsteraner Landtagsabgeordneten Kirsten Eickhoff-Weber hat der SPD-Fraktionsvorsitzende Ralf Stegner die Rudolf-Tonner- sowie die Pestalozzischule in Neumünster Tungendorf besucht.

Neben einem Informationsgespräch an beiden Schulen mit Schulleitung, Lehrern und Elternvertretern, stand für beide Abgeordnete das Zuhören und Aufnehmen von Problemen auf dem Programm. Die zurückgehenden Schülerzahlen in den nächsten Jahren schüren Probleme bei dem Erhalt beider Grundschulstandorte in Tungendorf. Die Unsicherheit bei Lehrern und Eltern ist zu spüren, zumal an beiden Schulen unterschiedliche Lehrkonzepte umgesetzt werden. Die Abgeordneten waren sich einig, dass die Politik in Neumünster gut beraten ist, sich Zeit für eine Entscheidung zu nehmen und dies sorgfältig und nicht hastig, im Vorfeld eines anstehenden Kommunalwahlkampfes umgesetzt werden sollte.

„Die Gespräche haben gezeigt, dass Eltern wie Lehrer Verständnis haben, dass auf Grund des demographischen Wandels nur noch eine Grundschule in Tungendorf eine Zukunft hat.“, so Eickhoff-Weber. „Sie wollen aber bei der Entscheidungsfindung mitgenommen werden.“

Ralf Stegner wies darauf hin, dass durch die neue Landesregierung im Dialog ein klarer Kurs mit den Rahmenbedingungen für die nächsten Jahre festgesteckt wird. Die rückwärtsgewandte Politik des ehemaligen FDP-Ministers wurde gestoppt. „Hier macht es nun Sinn, diese Bedingungen auch in der Schulentwicklungsplanung zu berücksichtigen und sie für Neumünster aufzunehmen.“ Ein Moratorium, welches zunächst eine Erarbeitung eines neuen Schulkonzeptes für eine gemeinsame Tungendorfer Grundschule sowie das Abwägen aller Neumünsteraner Schulstandorte auf die Rahmenbedingungen des Landes einschließt, schien für beide SPD Politiker ein gangbarer Weg.