HSH Nordbank: Lösung gemeinsam finden

Zur heutigen Veröffentlichung der HSH Nordbank über ihre Prognosen sagt der finanzpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Lars Winter: Für den Landeshaushalt 2013 wird das Land keine Vorsorge für die HSH Nordbank treffen müssen, ebenso wenig für die weiteren Haushalte bis 2017. Die aktuellen Prognosen der Bank beziehen sich auf mögliche Ziehung der Garantien ab 2019.

Zur heutigen Veröffentlichung der HSH Nordbank über ihre Prognosen sagt der finanzpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Lars Winter: Für den Landeshaushalt 2013 wird das Land keine Vorsorge für die HSH Nordbank treffen müssen, ebenso wenig für die weiteren Haushalte bis 2017. Die aktuellen Prognosen der Bank beziehen sich auf mögliche Ziehung der Garantien ab 2019.

Richtig ist, dass die Wahrscheinlichkeit gestiegen ist, dass die Länder SH und Hamburg auf längere Sicht ihre Garantien einlösen müssen. Durchaus bestehen Chancen, dass die HSH Nordbank in einem positiveren Wirtschaftsumfeld ihre Verluste aufholen kann.

Gemeinsam mit allen Fraktionen werden wir rechtzeitig vor der Verabschiedung des Haushalts über mögliche Veränderungen der mittelfristigen Finanzplanung sprechen.