SPD-Innovationspreis 2012 geht nach Schleswig-Holstein

Torsten Meyer-Bogya, Dipl.-Designer aus Kiel, ist Preisträger des diesjährigen Wirtschaftspreises der SPD. Unter dem Motto „Mutig, bunt und eigenständig – Innovationsmotor Kreativwirtschaft“ wurde am 20. November 2012 in Berlin vor mehr als 500 Teilnehmern der Innovationspreis der SPD an drei herausragende Unternehmer verliehen. Der Preis wird - gefördert von der Arbeitsgemeinschaft der Selbständigen in der SPD - als Anerkennung für Innovationskraft, unternehmerische Initiative, ökologische Arbeitsansätze und soziales Engagement verliehen. Die Festrede hielt der Fraktionsvorsitzende der SPD-Fraktion im Bundestag, Frank-Walter Steinmeier.

Torsten Meyer-Bogya, Dipl.-Designer aus Kiel, ist Preisträger des diesjährigen Wirtschaftspreises der SPD. Unter dem Motto „Mutig, bunt und eigenständig – Innovationsmotor Kreativwirtschaft“ wurde am 20. November 2012 in Berlin vor mehr als 500 Teilnehmern der Innovationspreis der SPD an drei herausragende Unternehmer verliehen. Der Preis wird – gefördert von der Arbeitsgemeinschaft der Selbständigen in der SPD – als Anerkennung für Innovationskraft, unternehmerische Initiative, ökologische Arbeitsansätze und soziales Engagement verliehen. Die Festrede hielt der Fraktionsvorsitzende der SPD-Fraktion im Bundestag, Frank-Walter Steinmeier.

Der Preisträger aus Kiel engagiert sich seit vielen Jahren auf Landes- und Bundesebene in mehreren Organisationen für die Belange der Kreativwirtschaft und deren Akteure. Durch sein Engagement im Vorstand des agd, der Allianz Deutscher Designer, der Design-Initative Nord und als Mitglied in der Konferenz der Deutschen Designzentren trägt er nicht nur zur Vernetzung bei, sondern sorgt auch dafür, dass Solo-Selbständige in der Kreativwirtschaft sozial besser abgesichert werden und nicht gegeneinander ausgespielt werden können.

In Schleswig-Holstein sind zurzeit 1,7 Prozent aller Erwerbstätigen in Kreativberufen tätig, damit verzeichnet Schleswig-Holstein einen stark positiven Trend hin zu einem Wachstumsmotor, der neue Arbeitsplätze schafft. Die Kultur- und Kreativwirtschaft mit über 6000 Unternehmen in Schleswig-Holstein erwirtschaftet zurzeit 2,2 Milliarden Euro Umsatz, das sind 5,7 Prozent der Gesamtwirtschaft des Landes.

Links