Aufruf zur „Zeitspende“ für Pflege

Zur AWO-Jahreskampagne „Wer hat an der Uhr gedreht? – Pflege braucht Zeit!“ erklärt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Birte Pauls: Die neue Jahreskampagne der AWO für mehr Zeit für die Pflege ist eine tolle Idee. An 50 „Zeitsammelstellen“ im ganzen Land können Interessierte Zeit spenden und diese dann nach Absprache z. B. in einem Pflegeheim einlösen. Wir empfehlen allen (noch) nicht pflegebedürftigen Menschen, sich an dieser Aktion zu beteiligen. Sie können sich so einen realistischen Einblick in den Pflegealltag verschaffen.

Zur AWO-Jahreskampagne „Wer hat an der Uhr gedreht? – Pflege braucht Zeit!“ erklärt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Birte Pauls: Die neue Jahreskampagne der AWO für mehr Zeit für die Pflege ist eine tolle Idee. An 50 „Zeitsammelstellen“ im ganzen Land können Interessierte Zeit spenden und diese dann nach Absprache z. B. in einem Pflegeheim einlösen. Wir empfehlen allen (noch) nicht pflegebedürftigen Menschen, sich an dieser Aktion zu beteiligen. Sie können sich so einen realistischen Einblick in den Pflegealltag verschaffen.

Die AWO-Kampagne macht darauf aufmerksam, dass Pflegekräfte massiv unter der Belastung durch Arbeitsverdichtung und der Pflicht zu umfangreicher Dokumentation leiden. Letztere bindet bis zu einem Drittel der Arbeitszeit einer Pflegefachkraft. Dadurch bleibt zu wenig Zeit für die eigentliche Pflege, nämlich die Zuwendung zum pflegebedürftigen Menschen.

Dies ist auch der Hintergrund für unseren Antrag „Mehr Zeit für Pflege“, den die rot-grün-blaue Koalition in den Landtag eingebracht hat. Darin fordern wir die Landesregierung auf, sich auf Bundesebene dafür einzusetzen, dass die Pflegedokumentation reduziert wird und unterschiedliche Rechtsvorschriften und Kontrollen harmonisiert werden.

Zur Person

Birte Pauls ist seit 2009 Landtagsabgeordnete und Mitglied des SPD Landesvorstandes. Die gelernte Krankenschwester ist pflegepolitische und minderheitenpolitische Sprecherin.

Links