Kultur ist Dialog!

Zu dem heute von Kulturministerin Anke Spoorendonk vorgestellten Fahrplan für einen landesweiten Kulturdialog erklärt die kulturpolitische Sprecherin der SPD-Landtags­fraktion, Beate Raudies: Das Wesen von Kultur ist Dialog zwischen den Kulturschaffenden und ihrem Publikum. Es ist daher nur logisch, dass die Küstenkoalition nicht, wie es in der Vergangenheit üblich war, Thesenpapiere von oben herab verordnet, sondern in einem mehrstufigen Dialogverfahren erörtert, wie sich die kulturelle Landschaft Schleswig-Holsteins künftig gestalten kann, wenn absehbar ist, dass weder das Land noch die Kommunen ihre Kulturförderungen aufstocken können.

Zu dem heute von Kulturministerin Anke Spoorendonk vorgestellten Fahrplan für einen landesweiten Kulturdialog erklärt die kulturpolitische Sprecherin der SPD-Landtags­fraktion, Beate Raudies: Das Wesen von Kultur ist Dialog zwischen den Kulturschaffenden und ihrem Publikum. Es ist daher nur logisch, dass die Küstenkoalition nicht, wie es in der Vergangenheit üblich war, Thesenpapiere von oben herab verordnet, sondern in einem mehrstufigen Dialogverfahren erörtert, wie sich die kulturelle Landschaft Schleswig-Holsteins künftig gestalten kann, wenn absehbar ist, dass weder das Land noch die Kommunen ihre Kulturförderungen aufstocken können.

Dabei muss das Rad nicht neu erfunden werden. Es gibt Bestandsaufnahmen wie die Antwort der Landesregierung auf unsere Große Anfrage zur kulturellen Entwicklung Schleswig-Holsteins von 2008 und es gibt politisch wenig strittige Schwerpunkte. Die SPD appelliert an alle, die sich für die Kultur in unserem Land einsetzen, sich in geeigneter Form an diesem Dialog zu beteiligen.