Dauergrünland erhalten!

Zur Debatte über den Erhalt von Dauergrünland in Schleswig-Holstein erklären die Sprecherin für Landwirtschaft und ländliche Räume, Kirsten Eickhoff-Weber, und die umweltpolitische Sprecherin Sandra Redmann: Wir haben heute vor dem Landeshaus die Resolution des „Bundesverbandes Deutscher Milchviehhalter“ (BDM) zur ersten Lesung des Gesetzes zum Erhalt von Dauergrünland entgegen genommen. Wir bedanken uns für das Angebot, konstruktiv über den Gesetzesentwurf zu diskutieren.

Zur Debatte über den Erhalt von Dauergrünland in Schleswig-Holstein erklären die Sprecherin für Landwirtschaft und ländliche Räume, Kirsten Eickhoff-Weber, und die umweltpolitische Sprecherin Sandra Redmann:

Wir haben heute vor dem Landeshaus die Resolution des „Bundesverbandes Deutscher Milchviehhalter“ (BDM) zur ersten Lesung des Gesetzes zum Erhalt von Dauergrünland entgegen genommen. Wir bedanken uns für das Angebot, konstruktiv über den Gesetzesentwurf zu diskutieren.

Oberstes Ziel muss es sein, Grünlandstandorte in Schleswig-Holstein langfristig zu erhalten und die Produktivität nachhaltig zu sichern. Insbesondere die Erhaltung artenreicher Grünlandstandorte muss mit geeigneten Maßnahmen unterstützt werden. Diese Flächen bleiben zwar oft Grünland, verlieren aber für den Naturschutz wegen fortschreitender Nutzungsintensivierung ihren Wert.

Es besteht dringender Handlungsbedarf, um wertvolle Grünlandflächen zu erhalten. Von dieser Entwicklung sind insbesondere die Wiesenvögel betroffen, die heute fast alle auf der Roten Liste der bedrohten Tierarten stehen. Dabei muss sichergestellt sein, dass das Gesetz nicht zu Lasten der bäuerlichen Strukturen in Schleswig-Holstein geht.

Der Gesetzentwurf wird durch eine Anhörung im Landtag begleitet. Uns ist es wichtig, dass die Fachkenntnisse und Lösungsansätze der Landwirte in die Beratungen einfließen.