AGS für mehr Selbständigkeit in Schleswig-Holstein

Die Rahmenbedingungen zur Entfaltung von Mittelstand, Selbständigkeit und Existenzgründungen in Schleswig-Holstein zu verbessern, ist das Ziel der Arbeitsgemeinschaft der Selbstständigen in der SPD Schleswig-Holstein (AGS). Darüber hinaus setzt sich die AGS ein für mehr Unternehmensgründungen in Schleswig-Holstein.

Die Rahmenbedingungen zur Entfaltung von Mittelstand, Selbständigkeit und Existenzgründungen in Schleswig-Holstein zu verbessern, ist das Ziel der Arbeitsgemeinschaft der Selbstständigen in der SPD Schleswig-Holstein (AGS). Darüber hinaus setzt sich die AGS ein für mehr Unternehmensgründungen in Schleswig-Holstein.

Um diese Ziele zu erreichen, wünscht sich die AGS die politische Umsetzung folgender Empfehlungen:

Selbständigkeit und Schule
Das Thema „Selbstständigkeit“ muss Gegenstand des Schulunterrichts in Schleswig-Holstein werden. Die Landesregierung wird aufgefordert, die Rahmenlehrpläne an allgemein- und berufsbildenden Schulen entsprechend zu erweitern.

Beratungsqualitäten verbessern
Die AGS setzt sich für eine Verbesserung des Beratungsangebotes der IHK’s für Migranten ein. Wünschenswert wäre eine zentrale Einrichtung für Gründer/innen mit einer optimierten Transparenz hinsichtlich der vielfältigen Fördermöglichkeiten. Ebenfalls verbessert werden müssen die Beratungs-angebote für Kleinunternehmer und Teil-Selbständige. Auch im Bereich Weiterbildungsberatung ist die Beratungskompetenz der Kammern zu optimieren.

Die AGS hält auch das Beratungsangebot bei Existenzgründungen von Freiberuflern in Schleswig-Holstein für unzureichend. Nicht alle freien Berufe finden in Lande geeignete und kompetente Anlaufstellen in den jeweiligen Kammern. Neben der Erstellung von Businessplänen und der Teilnahme an Coachings muss ein Sachkunde-nachweis über die rechtlichen Grundlagen und Rahmenbedingungen der Selbständigkeit für Existenzgründer obligatorisch sein.

Existenzgründung aus Arbeitslosigkeit
Für Existenzgründer aus Arbeitslosigkeit müssen künftig zusätzliche Fördermittel bereitgestellt werden. Existenzgründungsförderung gehörte viele Jahre zu den erfolgreichsten Instrumenten der Arbeitsmarktpolitik. Förderzeiträume müssen wieder auf 9 Monate angehoben werden. Existenz-gründer dürfen nicht mit einer Kürzung des Leistungsbezugs bestraft werden. Auch die Förderinstrumente für Bezieher von ALG-II bedürfen einer dringenden Optimierung. Existenzgründer aus Arbeitslosigkeit sind kein „Notgründer“ und dürfen nicht als Selbständige zweiter Klasse behandelt werden.

Frauenförderung in ländlichen Räumen
Vielen Frauen im ländlichen Raum fehlt es an Risiko- und Startkapital zur Existenzgründung oder auch an einer speziellen, auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Qualifizierung. Die AGS fordert deshalb spezielle Förderprogramme mit Existenzgründungszuschüssen für Frauen in ländlichen Räumen.

Gegen Scheinselbständigkeit und Missbrauch von Werkverträgen
Der Kampf gegen die – häufig grenzüberschreitende – Schwarzarbeit und Scheinselbständigkeit muss verstärkt werden. Die zunehmende Zahl von Scheinselbständigen in Branchen wie Reinigungsbereich, Kurierdienste sowie im Taxi- und Speditionsgewerbe ist alarmierend. Scheinselbstständigkeit ist kein Kavaliersdelikt, sondern Hinterziehung von Sozialversicherungsbeiträgen. Die AGS wird sich für eine Gesetzesinitiative auf Bundesebene gegen den Missbrauch von Werkverträgen einsetzen.

Wissenschaft und Wirtschaft
Die AGS fordert den Ausbau der Förderung von wissenschaftlichen Spin Offs in Schleswig-Holstein. Der Transfer von Ergebnissen der öffentlich finanzierten Forschung in wirtschaftliche Wertschöpfung ist von großer Bedeutung für das Wachstum in Schleswig-Holstein. Als Instrument des Forschungs- und Technologietransfers sind Spin- offs ein attraktives Mittel, um Wissenschaftlern, die großes Interesse an einer engen Verzahnung von Forschung und Industrie haben, an die Hochschulen zu binden. Darüber hinaus bietet die Förderung von Spin-offs eine exzellente Mischung aus unternehmerischem Engagement und der Möglichkeit, Forschungsergebnisse selbständig weiter zu generieren.

Finanzierung von Kleinunternehmern
Die Finanzierungsbedingungen gerade für kleinst- und kleine Unternehmen müssen verbessert werden, die Bankenregulierung Basel III darf deren Kreditversorgung nicht einschränken. Die Antragstellung für Kredite und Mikrokredite muss vereinfacht werden. Die AGS setzt sich besonders für eine Stärkung von alternativen Finanzierungsformen ein, um die Abhängigkeit der Unternehmen vom krisenanfälligen Bankensystem zu verringern.

Die Arbeitsgemeinschaft Selbständige (AGS) versteht sich als treibende Kraft für die Weiterentwicklung gesellschaftlicher, aber auch politischer und parteilicher Strukturen. Sie arbeitet parteioffen. Jede/r Unternehmer/in, jede/r Selbstständige, aber auch jede/r Manager/in ist willkommen. Die AGS steht für eine innovative Wirtschaftspolitik für neuen und sicheren Arbeitsplätzen. Die AGS will erreichen, dass Deutschland mit Spitzentechnologien, Wissen und Qualität auf den Märkten der Welt zu Hause ist.

Links