Wir trauern um Hans Wiesen

Die SPD Schleswig-Holstein trauert um den langjährigen SPD-Landtagsabgeordneten und ehemalige Landwirtschaftsminister Hans Wiesen, der am 14. November 2013 im Alter von 77 Jahren in Neumünster verstorben ist. Zu seiner Würdigung erklärt der Landes- und Fraktionsvorsitzende der SPD Schleswig-Holstein, Ralf Stegner: "Hans Wiesen hat in vielen Jahren für die Sozialdemokratie und das Land Schleswig-Holstein außerordentliches geleistet. In verschiedenen Funktionen und Mandaten hat er zum Erfolg der Sozialdemokratie beigetragen und das Leben der Menschen in unserem Land besser gemacht. Er war mir in langen Jahren gemeinsamer politischer Arbeit auch persönlich ein guter Freund und Ratgeber."

Die SPD Schleswig-Holstein trauert um den langjährigen SPD-Landtagsabgeordneten und ehemalige Landwirtschaftsminister Hans Wiesen, der am 14. November 2013 im Alter von 77 Jahren in Neumünster verstorben ist. Zu seiner Würdigung erklärt der Landes- und Fraktionsvorsitzende der SPD Schleswig-Holstein, Ralf Stegner: „Hans Wiesen hat in vielen Jahren für die Sozialdemokratie und das Land Schleswig-Holstein außerordentliches geleistet. In verschiedenen Funktionen und Mandaten hat er zum Erfolg der Sozialdemokratie beigetragen und das Leben der Menschen in unserem Land besser gemacht. Er war mir in langen Jahren gemeinsamer politischer Arbeit auch persönlich ein guter Freund und Ratgeber.“

Hans Wiesen war ein Politiker, der immer ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte der Menschen hatte – auch und gerade für diejenigen, die auf seine Hilfe besonders angewiesen waren. Er war im Wortsinn immer ein Politiker zum Anfassen, ein „Kumpel“, verlässlich und überaus beliebt bei den Menschen im Lande: ein typischer Schleswig-Holsteiner. Zu seinem bleibendem politischen Werk gehört einerseits sein Einsatz für den ländlichen Raum in Schleswig-Holstein und andererseits sein Kampf um gerechte Löhne und Arbeitnehmerschutz als Bundesvorstandsmitglied der AfA.

Unser Mitgefühl gilt der Familie und den Freunden von Hans Wiesen. Sein Tod ist ein großer Verlust für die Sozialdemokratie.“

Hans Wiesen war Mitglied in kommunalen Gremien, Kreisvorsitzender der SPD in Rendsburg-Eckernförde und gut 23 Jahre gehörte er dem SPD-Landesvorstand an. Im Land bekannt wurde Hans Wiesen als Abgeordneter des Landtages, dem er 23 Jahre angehörte (1975-1998). Nach dem Regierungswechsel 1988 wurde er von Björn Engholm in das erste sozialdemokratische Kabinett als Landwirtschaftsminister berufen. Als ausgebildeter Landwirt und versehen mit viel landespolitischer Erfahrung war er prädestiniert für dieses Amt, das er bis 1998 mit Leidenschaft ausfüllte.