Planungssicherheit und Nachhaltigkeit

Zur Vereinbarung zwischen der Landesregierung und der CAU über die Sanierung der Universitätsgebäude erklärt der hochschulpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Martin Habersaat: Es ist ganz überwiegend nicht die Schuld sozialdemokratisch geführter Landesregierungen, dass unsere Hochschulen an den Bausünden der 60er und 70er Jahre kranken, die weder architektonisch noch energetisch auf das Prinzip der Nachhaltigkeit ausgerichtet waren. Der Investitionsstau ist riesig und nicht erst dadurch entstanden, dass der Sturm „Christian“ ein schlampig errichtetes Dach in Flensburg heruntergeweht hat.

Zur Vereinbarung zwischen der Landesregierung und der CAU über die Sanierung der Universitätsgebäude erklärt der hochschulpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Martin Habersaat: Es ist ganz überwiegend nicht die Schuld sozialdemokratisch geführter Landesregierungen, dass unsere Hochschulen an den Bausünden der 60er und 70er Jahre kranken, die weder architektonisch noch energetisch auf das Prinzip der Nachhaltigkeit ausgerichtet waren. Der Investitionsstau ist riesig und nicht erst dadurch entstanden, dass der Sturm „Christian“ ein schlampig errichtetes Dach in Flensburg heruntergeweht hat.

Es ist gut, dass dieser Sanierungsstau jetzt in großen Schritten behoben werden kann. Die größte Hochschule des Landes braucht hier Planungssicherheit, die anderen Hochschulen allerdings auch. Hier sind weitere Maßnahmen angekündigt. Jetzt geht es darum, die Gebäudesubstanz nachhaltig neu zu gestalten. Nachhaltig im Sinne von Lehre und Forschung, nachhaltig aber auch im Sinne der Nutzung von Energie und Ressourcen. Keine gute Sache ist es, diese Nachhaltigkeit als Nebensache kaputt zu reden.