Hagedorn zum 3. Mal zur stellvertretenden kommunalpolitischen Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion gewählt

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn wurde am Donnerstag, den 20. Februar seit 2005 zum dritten Mal einstimmig zur stellvertretenden kommunalpolitischen Sprecherin für die SPD-Bundestagsfraktion gewählt. Die Abgeordnete aus Ostholstein, die seit 2002 dem Deutschen Bundestag und dem mächtigen Haushaltausschuss angehört, hatte zuvor 20 Jahre Kommunalpolitik am Bungsberg gestaltet und die letzten 6 Jahre ehrenamtlich als Bürgermeisterin von Kasseedorf und Amtsvorsteherin im Amt Schönwalde gewirkt – und war dafür 2003 mit der Freiherr-vom-Stein-Medaille ausgezeichnet worden.

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn wurde am Donnerstag, den 20. Februar seit 2005 zum dritten Mal einstimmig zur stellvertretenden kommunalpolitischen Sprecherin für die SPD-Bundestagsfraktion gewählt. Die Abgeordnete aus Ostholstein, die seit 2002 dem Deutschen Bundestag und dem mächtigen Haushaltausschuss angehört, hatte zuvor 20 Jahre Kommunalpolitik am Bungsberg gestaltet und die letzten 6 Jahre ehrenamtlich als Bürgermeisterin von Kasseedorf und Amtsvorsteherin im Amt Schönwalde gewirkt – und war dafür 2003 mit der Freiherr-vom-Stein-Medaille ausgezeichnet worden.

Hagedorn: „Meine Arbeit als stellvertretende Vorsitzende der einflussreichen AG Kommunalpolitik liegt mir seit 9 Jahren besonders am Herzen, weil ich dort mit der Zuständigkeit für den ländlichen Raum eine wichtige Funktion im Sinne meiner Heimatregion und Schleswig-Holsteins insgesamt wahrnehme. Nachdem unser langjähriger Sprecher Bernd Scheelen 2013 nicht mehr zur Bundestagswahl angetreten ist, bin ich jetzt das dienstälteste Mitglied im Vorstand und sorge für Kontinuität. Da der Koalitionsvertrag viele Vorhaben enthält, die für unseren ländlichen Raum und die Kommunen insgesamt von hohem Interesse sind, freue ich mich besonders auf die Arbeit der nächsten vier Jahre.“

Die Rolle des kommunalpolitischen Sprechers übernimmt nun Bernhard Daldrup, der sich in Nordrhein-Westfalen seit 2003 bereits als Landesgeschäftsführer der sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik (SGK) als engagierter Vorkämpfer für die Kommunen beweisen konnte. Den Vorstand der SPD-Fraktionsarbeitsgruppe komplettieren Petra Hinz (Essen), Ulrike Gottschalck (Niedersachsen), Andrea Wicklein (Brandenburg) und Carsten Sieling (Bremen).

Hagedorn: „Dieser neu gebildete Vorstand belegt erneut: In der SPD-Bundestagsfraktion gibt es viel Frauenpower mit kommunalpolitischer Kompetenz! Die kommenden vier Jahre garantieren in jeden Fall konsequentes, kommunalpolitisches Engagement der SPD-Bundestagsfraktion!“