Mehr Selbständigkeit in Schleswig-Holstein

Die Arbeitsgemeinschaft Selbstständige in der SPD hatte am 18. März 2014 zu einem World Cafe mit dem Thema „Zukunft der Selbstständigkeit in Schleswig-Holstein“ in das Atelierhaus Anscharpark in Kiel eingeladen. Die Begrüßung der annähernd 40 Unternehmer aus ganz Schleswig-Holstein verband der AGS-Vorsitzende Guenther Hansen mit einer kurzen Darstellung über Ziele und Wirken der Arbeitsgemeinschaft. Die wirtschaftliche Kompetenz der Partei zeige sich durch die Mitgliedschaft zahlreicher Selbstständiger und leitender Manager von Unternehmen unterschiedlicher Größen und Branchen in der AGS. Heute ist jedes siebte Mitglied der Bundes-SPD Selbstständige/r.

Die Arbeitsgemeinschaft Selbstständige in der SPD hatte am 18. März 2014 zu einem World Cafe mit dem Thema „Zukunft der Selbstständigkeit in Schleswig-Holstein“ in das Atelierhaus Anscharpark in Kiel eingeladen. Die Begrüßung der annähernd 40 Unternehmer aus ganz Schleswig-Holstein verband der AGS-Vorsitzende Guenther Hansen mit einer kurzen Darstellung über Ziele und Wirken der Arbeitsgemeinschaft. Die wirtschaftliche Kompetenz der Partei zeige sich durch die Mitgliedschaft zahlreicher Selbstständiger und leitender Manager von Unternehmen unterschiedlicher Größen und Branchen in der AGS. Heute ist jedes siebte Mitglied der Bundes-SPD Selbstständige/r.

Zum Einstieg in das Thema führte Hansen aus, dass der Weg in und durch die Selbstständigkeit auch in Schleswig-Holstein häufig eher einem Hürdenlauf gleiche. Die Politik müsse die Hürden bei der Gründungsfinanzierung, in Bürokratie und Beratung abbauen sowie die Vermittlung von Grundlagenwissen für die Selbstständigkeit an Gründungswillige, Studenten und Schüler verbessern.

In zwei kurzen Impulsreferaten skizzierten Dr. Frank Nägele, Staatssekretär im Wirtschaftsministerium Schleswig-Holstein und Prof. Dr. Klaus Rave, ehemaliges Vorstandsmitglied der Investitionsbank die Rahmenbedingungen, Finanzierungs- und Förderungsmöglichkeiten im Lande sowie die Möglichkeiten der Hilfestellungen für Gründer.

Im anschließenden „World Café“ diskutierten die Gäste über Maßnahmen zum „Hürdenabbau“ und tauschten die eigenen Erfahrungen aus. Es bestätigte sich einmal mehr der Handlungsbedarf in den angesprochenen Problemfeldern.

Mit dieser Veranstaltung folgt die AGS dem Aufruf von Sigmar Gabriel, die Wirtschaftskompetenz der Partei sichtbarer zu machen. Dies gelingt besonders, wenn man kleine und mittelständische Unternehmen in den wirtschaftspolitischen Dialog einbezieht und dabei deutlich machen kann, dass Wirtschaft und Arbeit sozialdemokratische Kernkompetenzen sind.

Die Arbeitsgemeinschaft Selbständige (AGS) versteht sich als treibende Kraft für die Weiterentwicklung gesellschaftlicher, aber auch politischer und parteilicher Strukturen. Sie arbeitet parteioffen. Jede/r Unternehmer/in, jede/r Selbstständige, aber auch jede/r Manager/in ist willkommen. Die AGS steht für eine innovative Wirtschaftspolitik für neuen und sicheren Arbeitsplätzen. Die AGS will erreichen, dass Deutschland mit Spitzentechnologien, Wissen und Qualität auf den Märkten der Welt zu Hause ist.

Links