Projekt für bessere Arbeit in allen Lebenslagen startet

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales fördert in den kommenden drei Jahren das Projekt „Lebensphasenorientierte Beschäftigungspolitik und Demografiemanagement“ (LoB) der Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) in Lübeck. Dieses richtet sich in erster Linie an kleine und mittelständische Unternehmen in Nordwestmecklenburg sowie der Hansestadt Lübeck und deren Umgebung. Dazu erklären die Lübecker Bundestagsabgeordnete Gabriele Hiller-Ohm und der für Nordwestmecklenburg zuständige Bundestagsabgeordnete Frank Junge (beide SPD): „Kleine und mittelständische Unternehmen stehen vor großen Herausforderungen – gerade im Lübecker Raum und in Nordwestmecklenburg. Die Gesellschaft altert und der Fachkräftemangel nimmt zu. Wir freuen uns, dass der Bund 600.000 Euro für das Projekt der Fortbildungsakademie gibt, von dem unsere Regionen, die Beschäftigten und die Firmen profitieren werden.

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales fördert in den kommenden drei Jahren das Projekt „Lebensphasenorientierte Beschäftigungspolitik und Demografiemanagement“ (LoB) der Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) in Lübeck. Dieses richtet sich in erster Linie an kleine und mittelständische Unternehmen in Nordwestmecklenburg sowie der Hansestadt Lübeck und deren Umgebung. Dazu erklären die Lübecker Bundestagsabgeordnete Gabriele Hiller-Ohm und der für Nordwestmecklenburg zuständige Bundestagsabgeordnete Frank Junge (beide SPD):

„Kleine und mittelständische Unternehmen stehen vor großen Herausforderungen – gerade im Lübecker Raum und in Nordwestmecklenburg. Die Gesellschaft altert und der Fachkräftemangel nimmt zu. Wir freuen uns, dass der Bund 600.000 Euro für das Projekt der Fortbildungsakademie gibt, von dem unsere Regionen, die Beschäftigten und die Firmen profitieren werden.

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales fördert in den kommenden drei Jahren das Projekt „Lebensphasenorientierte Beschäftigungspolitik und Demografiemanagement“ (LoB) der Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) in Lübeck. Dieses richtet sich in erster Linie an kleine und mittelständische Unternehmen in Nordwestmecklenburg sowie der Hansestadt Lübeck und deren Umgebung. Dazu erklären die Lübecker Bundestagsabgeordnete Gabriele Hiller-Ohm und der für Nordwestmecklenburg zuständige Bundestagsabgeordnete Frank Junge (beide SPD):

„Kleine und mittelständische Unternehmen stehen vor großen Herausforderungen – gerade im Lübecker Raum und in Nordwestmecklenburg. Die Gesellschaft altert und der Fachkräftemangel nimmt zu. Wir freuen uns, dass der Bund 600.000 Euro für das Projekt der Fortbildungsakademie gibt, von dem unsere Regionen, die Beschäftigten und die Firmen profitieren werden.

Das FAW-Projekt kann entscheidend dazu beitragen, dass Arbeit in allen Lebenslagen eine bessere Qualität bekommt. Ziel ist es, dass Firmen, Personalverantwortliche, Betriebsräte und Beschäftigte gemeinsam ein an ihr Unternehmen angepasstes Maßnahmenpaket schnüren. Zentrale Fragen können dabei sein: Wie fördert man die Mitarbeiterbindung? Wie gewinnt man Nachwuchskräfte? Wie erhält man Beschäftigungsfähigkeit? Wie lassen sich Familie und Beruf am besten miteinander vereinbaren? Wie funktionieren betriebliches Gesundheitsmanagement und Wissenstransfer?

Darüber hinaus sollen mit Hilfe des Projektes Netzwerke der Initiative ‚Neue Qualität der Arbeit‘ in der Region Mecklenburg und im Lübecker Raum geschaffen und ausgebaut werden. Das Projekt ist damit ein tolles Beispiel, wie gute Zusammenarbeit über die Landesgrenze hinweg funktioniert!“

Nähere Informationen zur Vernetzung und zum Projekt gibt es bei der Fortbildungsakademie der Wirtschaft in Lübeck unter der Telefonnummer 0451 / 38 44 487-21 oder unter der E-Mail-Adresse luebeck@nullfaw.de.

Zur Person

Gabriele Hiller-Ohm ist seit 2005 direktgewählte Bundestagsabgeordnete für Lübeck. Die gelernte Elektroinstallateurin und spätere PR-Referentin der Fachhochschule Lübeck ist Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales sowie im Ausschuss für Tourismus.

Links